Club Hybrid w/ Boys Noize

Ein Industrial-Rave der besonderen Art

Rave trifft Konzert: Das Wizemann geht mit einer neuen, eigenen Veranstaltungsreihe an den Start: „Club Hybrid“. Ab dem 25. März verwandelt sich die ehemalige Industriehalle für eine Nacht in das Stuttgarter Zentrum der elektronischen Tanzmusik.

Rave trifft Konzert: Das Wizemann geht mit einer neuen, eigenen Veranstaltungsreihe an den Start: „Club Hybrid“. Ab dem 25. März verwandelt sich die ehemalige Industriehalle für eine Nacht in das Stuttgarter Zentrum der elektronischen Tanzmusik. Und wo einst Automobil-Bauteile produziert wurden, dröhnen ab 22 Uhr all Night long stimmige Bässe, klangvolle Höhen und coole Effekte durch die Hallen.

Das neue Konzept ist die Idee von „Club Hybrid“-Organisator Steffen Herbrik, der bereits mit 18 Jahren Partyreihen und Ein-Tages-Festivals in Heilbronn auf die Beine gestellt hat und seit Anfang 2022 als neuer kreativer Veranstaltungsleiter der Stuttgarter Wizemann-Crew mit an Bord ist.

Aber was muss man sich als rastloser Techno-Vagabund eigentlich unter einem „Club Hybrid“ vorstellen? Herbrik hat die Antworten: „Die Idee ist, ein paar Mal im Jahr an ausgewählten Terminen, an einem besonderen Ort mit einer außergewöhnlichen Kulisse, wo es so etwas in der Regel nicht gibt, ein unvergleichbares Event stattfinden zu lassen. Und zwar unter dem Aspekt, die Welten von Konzerthalle beziehungsweise Industriehalle sowie Club beziehungsweise Party zu vermischen. Ein Club-Hybrid eben.“

Für den Mix aus Space und Moderne im Kontrast zum dreckigen Industriehallencharakter wurde so-gar eine eigens dafür ausgerichtete Lichtshow entworfen. Für eine Halle mit über 700 Quadratmetern keine leichte Aufgabe. „Besonders herausfordernd war für mich, das erste Mal mit so einer Raumgröße zu arbeiten. Bei einer so großen Industriehalle musst du schon einiges in die Wege leiten und gestalten, damit das Design und der Sound am Ende auch eine runde Sache sind“, so Herbrik. Ein besonderes Augenmerk galt daher auch dem Booking. „Wichtig war für mich, dass die Artists in irgendeiner Form den Hybrid-Charakter widerspiegeln“, sagt der 34-jährige Club-Hybrid-Organisator.

Als Main Act für die Premiere konnte er Boys Noize (Foto) für sich gewinnen, welcher in der Vergangenheit auch schon für Elektro-Größen wie Daft Punk oder Justice Remixe produzierte und der mit Skrillex das Duo Dog Blood bildet. „Boys Noize passt mit seiner punkigen Techno-Attitüde perfekt in das etwas dirty-angehauchte Konzept eines Industrial Hall Raves. Er verschmilzt verschiedene Genres zu einem außergewöhnlichen Sound, mischt Techno und Detroit inspirierten Electro. Ein echtes Multitalent – einfach ein krasser Hybrid!“, erklärt Steffen Herbrik begeistert.

Ebenfalls mit dabei sind die Stuttgarter DJs Miss Evoice und Banali. Außerdem konnte als Local Artist für „Club Hybrid“ neben DJ und Labelgründer Jakob Mäder auch Tamara Wirth ins Boot geholt werden. Wirth ist wie Banali ebenfalls ein fester Bestandteil des Techno-Kollektivs „Ritual:Digital“. Sie wird am 25. März aber nicht nur die Turntables zum Glühen bringen, sondern hat auch das komplette Design des neuen „Club Hybrid“-Konzepts erstellt.

Einen Dresscode oder Zielgruppenfokus haben Steffen Herbrik und sein Team nicht: „Come as you are. Sei du selbst, geh‘ feiern und lass los!“  

...