Mit Schwung ins Ziel

Party-Marathon durch die Stuttgarter Silvesternacht

Überspitzt gesagt gibt es zwei Arten von Menschen: Die einen halten Silvester für den krönenden – oder auch längst überfälligen – Abschluss eines Jahres, der gebührend gefeiert werden muss. Andere bringen der Silvesternacht Desinteresse bis Abneigung entgegenbringen und verbarrikadieren sich lieber zuhause. Letztere können nun getrost weiterklicken. Denn hier kommt der Plan für den ultimativen Silvester-Party-Marathon.

Aufwärmen

Auf geht’s, aufwärmen! Das heißt in diesem Fall nicht im Kreis um Raclette-Grill, heißen Stein oder Fonduetopf sitzen – die Geruchsbelästigung möchte man seinen Freunden und sich selbst nicht zumuten – sondern sich langsam an die letzte Party des Jahres herantasten. Wie wäre es mit einem Häppchen Kultur zum Glas Schampus?

Im Friedrichsbau Varieté am Pragsattel nimmt die Show „1925 – die 20er Jahre Revue“ einen mit auf eine Zeitreise in die Goldenen Zwanziger. Bei Gesang, Tanz, Akrobatik und Comedy können Nostalgiker noch einmal in der Vergangenheit schwelgen, bevor es ans Brechen der Neujahrsvorsätze geht. Nach der Show kann auf der Party im Foyer ganz classy weitergefeiert werden.

Einen Klassiker der Fernsehgeschichte gibt es währenddessen in neuem Setting im Theater am Olgaeck zu sehen: Während „Dinner for One“ seit fast 50 Jahren immer zu Silvester im Fernsehen ausgestrahlt wird, wäre es endlich an der Zeit den Sketch um Miss Sophie und den tollpatschigen Butler James endlich mal auf der großen Leinwand zu betrachten. Lacher und gute Laune zum Jahresanfang sind damit garantiert.

Im Renitenztheater startet man weniger hoffnungsvoll ins neue Jahr, dafür aber mit viel Humor. Das politische Kabarettstück des Hausensembles „Wohin mit Stuttgart?” beschäftigt sich mit der schwäbischen Existenz. Denn ein möglicher Kometeneinschlag gefährdet die  Schwabenmetropole, in Hinblick  auf den Untergang fragt man sich: Gilt das Diesel-Fahrverbot noch?

Auch im Wortkino gibt es mit „Die sieben Schwaben” ein satirisches Silvester-Spezial, das sich der „Errettung des Schwabenlandes” annimmt – mit besserer Laune kann man das neue Jahr kaum begehen.

Ebenso unterhaltsam geht es im Schauspielhaus des Stuttgarter Staatstheaters zu: Hier darf der Zuschauer in Molières trauriger Komödie dem Protagonisten Alceste dabei zuschauen, wie er versucht ohne Lügen und Heuchelei zu leben und dadurch zum „Menschenfeind“ wird. Die ambivalenten Gefühlsregungen lassen sich anschließend hervorragend mit einem Gläs­chen Sekt runterspülen.

Vor der Vorstellung gibt’s ein Silvesterbuffet im Foyer. Am besten reichlich zulangen, schließlich ist die Nacht noch lang. Im Anschluss legen übrigens DJ Halal und ein Special Guest auf. Genug warmgelaufen? Weiter geht’s. 

 

1925 – 20er Jahre Revue [17+21:45 Uhr, Friedrichsbau Varieté, Siemensstr. 15, S-Feuerbach] 

Dinner for One [18+19:30+20:30 Uhr, Theater am Olgaeck, Charlottenstr. 44, S-Mitte]

Wohin mit Stuttgart? [20 Uhr, Renitenztheater, Büchsenstr. 26, S-Mitte]

Die sieben Schwaben [20 Uhr, Wortkino, Werastr. 6, S-Ost]

Der Menschenfeind [20 Uhr, Silvesterbuffet ab 19:30 Uhr, Schauspielhaus, Oberer Schlossgarten 6, S-Mitte]

Tempo, Tempo

Nach dem Kulturprogramm ist allerhöchste Zeit für die maximale Dosis an Partystimmung – und die "Let’s Get Wild…"-Party im Universum und Goldmark’s am Charlottenplatz hält sicher, was sie verspricht. An den letzten vier Tagen des Jahres wird gar ein ganzes Silvester-Festival auf die Beine gestellt, dessen großes Finale am 31. Dezember gleich vier internationale Rock’n’Roll- und Rockabilly-Bands an den Start bringt. Die sorgen mit klappernden Kontrabässen, beschwingten Rhythmen und schicken Frisuren dafür, dass sich die Hüfte ganz von allein bewegt: The Rhythm Shakers aus den USA, das Rusty and the Dragstrip Trio aus Australien, die Los Torontos aus Spanien, sowie Cat Lee King and his Cocks, die bei der Party das ers­te Mal dabei sind, heizen ordentlich ein.

Genauso legendär wird die Nacht im Scala in Ludwigsburg: Die "Wild for the Night"-Silvesterparty katapultiert einen ganz stilecht in einer hinreißenden Location ins neue Jahr. Der Kinosaal wird in eine Disco umgewandelt und von HipHop und Reggaeton der 12inch Rockers beschallt. Auf zwei weiteren Floors wird zu unterschiedlichen Genres wie 80s und Tech-House getanzt. Und wenn’s mal ruhiger zugehen muss: Zum Energietanken finden sich gemütliche Chillout-Lounges in der Location.

In der Spielbank Stuttgart steht zeitgleich alles unter dem Motto „Glamour Party“. Im Casino und der angeschlossenen Cocktailbar und Lounge The New Grace können Mrs. und Mr. Fancy Pants genüsslich an ihren Drinks nippen. Ab 20 Uhr gibt’s Live-Musik, Club Sounds und Show-Acts.

Leckere Drinks gibt es wiederum auch im Jigger & Spoon in Stuttgart-Mitte. Hat man das Bürogebäude von außen erstmal als Eingang identifiziert, geht es zwei Stockwerke in die Tiefe, in einen stillgelegten Banktresor mit vertäfelten Holz­wänden und guten Drinks. Zu der grandiosen Karte, die jeden Cocktailoholic zu anerkennendem Kopfnicken veranlassen sollten, gesellen sich House-Sounds der Stuttgarterin Alegra Cole mit gleichem Effekt.

Der Pure Club macht gemeinsame Sache mit Cocolores – doppelt hält eben besser. Und beim Reinrutschen geht man lieber auf Nummer sicher. Los geht es um 20 Uhr, die Party endet in den frühen Morgenstunden. Während die Booties im Cocolores zu Partyhits geshakt werden, gibt es im Pure HipHop und Latin auf die Lauscher.

Ausgesprochene Freunde des gepflegten Kopfnickens können sich derweil in Stuttgarts bekanntesten HipHop Clubs mit Beats beschallen lassen. In der Schräglage garantieren DJ RL vom Pitchy and Scratchy-Duo und DJ G-Ø für Abriss, ab 22 Uhr gibt es einen Welcome-Drink für Ticket-Besitzer. Ab Mitternacht ist die Abendkasse dann offen für alle Tanzwütigen.

Im Freund und Kupferstecher nehmen die DJs die Crowd mit auf eine Zeitreise durch feinste R’n’B- und HipHop-Klassiker der letzten 25 Jahre.

Wer zum Jahreswechsel HipHop hören und trotzdem schick aussehen möchte, der ist bei der Supreme-Party im Perkins Park richtig. Dort legen Mr. Eric Bee und Astro altbekannte Urban Classics und R’n’B-Sounds auf dem Mainfloor auf. Das Ticket gibt es auch mit Buffet ab 19:30 Uhr. Und ja nicht vegessen: An diesem Abend gilt ein strikter Dress­code. Kein Einlass in legerer Kleidung wie T-Shirts, Turnschuhe oder Holzfällerhemd.

Hat hier jemand R’n’B gesagt? Den gibt es nach einer Reihe leichter Theaterstücke wie „Alte Mädchen” (21:30 Uhr) auch bei der Silves­terparty im Theaterhaus mit den Soul Diamonds und anschließendem Set von DJ Hens­ter zu hören.

 

Let’s get wild [20 Uhr, Universum und Goldmark’s, Charlottenplatz 1, S-Mitte]

LIFT präsentiert: Wild for the Night [22 Uhr, Scala, Stuttgarter Str. 2, Ludwigsburg. Wir verlosen 2x2 Karten. Stichwort „Wild“. Jetzt teilnehmen]

Silvester Glamour Party [20 Uhr, Spielbank Stuttgart, Plieninger Str. 100, S-Möhringen]

LIFT präsentiert: Silvesterabend im Jigger & Spoon [21 Uhr, Jigger & Spoon, Gymnasiumstr. 33, S-Mitte. Wir verlosen 2x2 Karten. Stichwort „Tresor“. Jetzt teilnehmen]

Silvester [20 Uhr, Pure Club & Cocolores, Friedrich­str. 13, S-Mitte]

LIFT präsentiert: Silvester [22 Uhr, Schräglage, Hirschstr. 14, S-Mitte. Wir verlosen 2x2 Karten. Stichwort „Abriss“. Jetzt teilnehmen]

LIFT präsentiert:  Party [23 Uhr, Freund und Kupferstecher, Fritz-Elsas-Str. 60, S-Mitte. Wir verlosen 3x2 Karten. Stichwort „Zeitreise“. Jetzt teilnehmen]

Supreme: Celebrate 2020 [19 Uhr, Perkins Park, Stresemann­str. 39, S-Nord]

Silvesterparty mit Sould Diamonds [23:30 Uhr, Theaterhaus, Siemensstr. 11, S-Feuerbach]

Endspurt

Puh, schon am Ziel oder noch dabei? Wer den Jahreswechsel überstanden und bei wem die Müdigkeit noch nicht Überhand genommen hat, der kann jetzt nochmal richtig aufdrehen. Wer braucht schon das Katerfrühstück mit Rollmops und eingelegtem Hering wenn man bis in die Mittagsstunden zu elektronischer Musik tanzen kann?

 

Familiär geht es im Climax zu: Bei der „Welcome 2020“-Party spielen Domenico Maza, Macher von Swabia Electronica, und Resident Michael „Clash“ Gottschalk feins­te House Music von Deep bis Tech – ganz locker, ohne Dress­code und Chichi.

Die „Extended Silves­ter Ultra Liebe” im Kowalski sorgt mit sechs Residents auf zwei Floors für Tanz­eks­tase und beendet das Jahrzehnt mit Terrassen-Open-Air-Feeling. Nach der Abschluss­party bleibt der Club bis zum 10. Januar geschlossen. Also die Chance nutzen und nochmal ordentlich auf den Putz hauen.

Auch in der Romantica knallt es nochmal so richtig: Beim „Knall Ball“ gelten verlängerte Öffnungszeiten. Acht DJs legen bis 14 Uhr am Neujahrstag auf. An den Plattentellern stehen vier Residents, das Kollektiv Sheesh aus Wien, Jakob Mäder von Midnight Service und weitere. Dazu: Extra flashy goldene Deko, die dem neuen Jahrzehnt alle Ehre macht und mit ihrer Opulenz punktet.

Open End und mit ganz viel Klasse wird das neue Jahr auch bei der Platin Party im Amici mit einer glamourösen 20er-Jahre-Party begrüßt – natürlich stilecht mit Champagner-Empfang, Konfetti-Regen und Dance-Shows.

 

Wer den Party-Marthon bis hierhin durchgehalten hat, hat sich auf jeden Fall eine Medaille verdient. Oder zumindest ein Reste­essen bei den Freunden, die bei „Dinner for One“ ausgestiegen sind und sich doch für ihre Couch entschieden haben.

 

LIFT präsentiert: Welcome 2020 [23 Uhr, Climax, Calwer Str. 25, S-Mitte. Wir verlosen 3x2 Karten. Stichwort „Welcome“. Jetzt teilnehemen.]

LIFT präsentiert: Extended Silvester Ultra Liebe [23:45 Uhr, Kowalski, Kriegsbergstr. 28, S-Mitte. Wir verlosen 2x2 Karten. Stichwort „Ultra“. Jetzt teilnehemen.]

LIFT präsentiert: Romantica’s Knall Ball [1 Uhr, Romantica, Hauptstätter Str. 40, S-Mitte. Wir verlosen 3x2 Karten. Stichwort „Konfetti“. Jetzt teilnehemen.]

Golden Twenties Platin Party [19 Uhr, Amici, Lautenschlager Str. 2, S-Mitte]

Illustrationen: Pia Wieland; Texte: Philipp Dunkel
...