Filmstarts

Das Stuttgartmagazin LIFT empfiehlt die schönsten Kino-Filmstarts des Monats. Alle Rezensionen findest du auch im aktuellen LIFT.

 

Filmstarts am 31.10.

Bis dann, mein Sohn Das Familienepos umschließt drei Jahrzehnte chinesischer Geschichte. Privates und Politisches verschmelzen, das Individuum gerät ins Getriebe einer Gesellschaft im permanenten Wandel. [CHN 2019, R: Wang Xiaoshuai, mit Wang Jingchun, Yong Mei, Qi Xi, Start: 31.10.]

 

Djon Africa Miguel liebt das Leben und die Frauen. Er wächst in Lissabon bei seiner Großmutter auf, seinen Vater kennt er nicht. Eines Tages erzählt ihm ein Fremder, er sei das exakte Abbild seines Vaters, nämlich ein Spieler und Gauner aus Cape Verde. [P/BR/CV 2018, R: Joao Miller Guerra, Filipa Reis, mit Bitori Nha Bibinha, Isabel Munoz Cardoso, Miguel Moreira, Start: 31.10.]

 

Halloween Haunt Halloween 2019: Auf der Suche nach Nervenkitzel und dem besonderen Kick, entdecken die Studentin Harper und ihre Freunde ein entlegenes Spukhaus. Bald wird aus dem vermeintlichen Spaß tödlicher Ernst. Wie sollen sie aus dieser Hölle entkommen? [USA 2019, R: Scott Beck, Bryan Woods, mit Katie Stevens, Will Brittain, Lauryn Alisa McClain, Start: 31.10.]

 

Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar Die zwölfjährige Sue ist eine unscheinbare Einzelgängerin und ein großer Fan von Comics und Superhelden. Doch nicht im Traum hätte sie daran gedacht, jemals selbst Superkräfte zu besitzen. Bald muss Sue ihre neuen Kräfte unter Beweis stellen. [D/LUX 2018, R: Markus Dietrich, mit Ruby M. Lichtenberg, Anna Shirin Habedank, Lui Eckardt, Start: 31.10.]

 

Last Ferry Auf der Suche nach einem leidenschaftlichen Liebesabenteuer, pilgert der junge Anwalt Joseph schließlich zur queeren Partyinsel Fire Island. Plötzlich entwickelt sich der Trip zum Albtraum: Unter Drogen gesetzt wird Joseph Zeuge eines Mordes. [USA 2019, R: Jaki Bradley, mit Ramon Torres, Sheldon Best, Myles Clohessy, Start: 31.10.]

 

Der letzte Bulle Nach 25 Jahre Koma erwacht der Polizist Mick Brisgau in einer ihm unbekannten Welt: Zusammen mit Andreas Kringge, dem spießigen Neuen seiner Freundin Lisa, muss Mick verdeckt ermitteln, denn ein Maulwurf scheint in den eigenen Reihen zu arbeiten. [D 2019, R: Peter Thorwarth, mit Henning Baum, Florence Kasumba, Maximilian Grill, Start: 7.11.]

 

Das perfekte Geheimnis Bei einem Abendessen wird über Ehrlichkeit diskutiert. Spontan entschließen sich die Freunde zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch und alles, was ankommt, wird geteilt, Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate mitgehört. [D 2019, R: Bora Dagtekin, mit Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Start: 31.10.]

 

Porträt einer jungen Frau in Flammen Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Heloise anfertigen, die gegen ihren Willen verheiratet werden soll. [F 2019, R: Celine Sciamma, mit Noemie Merlant, Adele Haenel, Luana Bajrami, Start: 31.10.]

 

Scary Stories to Tell in the Dark Amerika, 1968: Eine Gruppe Jugendlicher beschließt an Halloween, in das verlassene ehemalige Anwesen der Familie Bellows am Rande der Stadt einzudringen. Dort entdecken sie ein mysteriöses handgeschriebenes Buch mit schaurigen Erzählungen. [USA 2019, R: Andre Ovredal, mit Zoe Margaret Colletti, Michael Garza, Austin Zajur, Start: 31.10.]

 

Der seltsame Klang des Glücks Auf die Frage, was genau Glück bedeutet, gibt es keine universelle Antwort. Es ist eines der ältesten philosophischen Probleme der Menschheit, und jede Einzelperson muss dafür eine eigene Lösung finden. [D/I 2017, R: Diego Pascal Panarello, Start: 31.10.]

 

unRuhezeiten Ein Intendantenwechsel steht am unterfinanzierten Theater in Armstadt bevor. Nachwuchsschauspieler Thieß wartet seit zwei Jahren auf seine erste große Rolle. Um nicht als ungesehener Stern am Theaterhimmel zu verglühen, muss er dringend handeln. [D 2017-2018, R: Eike Weinreich, Alexey Hermann, mit Jürgen Sarkiss, Hans Meiser, Hartmut Stanke, Start: 31.10.]

 

Verteidiger des Glaubens - Defender of the Faith Kardinal Joseph Ratzinger war als Benedikt XVI. erst der zweite Papst, der von seinem Amt als Vertreter Gottes auf Erden zurücktrat. Die Geschichte eines Mannes, der als Reformer begann, um an der Moderne zu scheitern. [D/I 2019, R: Christoph Röhl, Start: 31.10.]

 

Zwingli - Der Reformator 1519 entfachte der Schweizer Theologe, Protestant und Reformator Ulrich Zwingli mit seinen Predigten gegen die Missstände in der Kirche heftige Diskussionen. Im Namen von Papst und Kaiser verlangt der Bischof von Konstanz schließlich Zwinglis Verhaftung. [CH 2018, R: Stefan Haupt, mit Maximilian Simonischek, Sarah Sophia Meyer, Anatole Taubman, Start: 31.10.]

Filmstarts am 7.11.

Text: TV

Lara

Was ist das für eine Frau, die ständig aneckt, hinter zugezogenen Gardinen lebt und eines Tages ihre Ersparnisse vom Konto abhebt, um in den Kauf von Konzertkarten zu inves­tieren, die sie dann an Fremde verschenkt? Kein Geringerer als ihr Sohn ist es, der vor großem Publikum einen Auftritt haben wird.

Jan-Ole Gerster legt sieben Jahre nach seinem fulminanten Debüt „Oh Boy“ ein weiteres Meisterwerk vor, das sich erneut damit begnügt, einen Tag lang seiner Hauptfigur nicht von der Seite zu weichen und sie auf einer Achterbahnfahrt der Gefühle zu begleiten.

Corinna Harfouch stattet die Ende 50-jährige Lara, die trotz ihres Geburtstages nicht unbedingt in Feierlaune zu sein scheint, gekonnt mit allen denkbaren Gefühlszuständen aus.

Tom Schilling überzeugt in der Rolle des Sohnes, in dessen Talent die Mutter so viel Hoffnung setzte, dass sowohl sie als auch er daran zerbrachen. Das Mutter-Sohn-Drama ist voller Überraschungen.

Lara [DE 2019, R: Jan-Ole Gerster, mit Corinna Harfouch, Tom Schilling, André Jung, Start: 7.11.]

●●●●●

 

● mies      ●● passabel      ●●● sehenswert     ●●●● fesselnd     ●●●●● ausgezeichnet

WEITERE FILME

2040 - Wir retten die Welt! Damon Gameau begibt sich bei der Suche nach Antworten auf drängende Fragen der Gegenwart auf eine Reise um die Welt und findet zahlreiche erstaunliche Lösungsansätze. Bis 2040 könnte so das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden. [AUS 2019, R: Damon Gameau, Start: 7.11.]

 

Andre Midani - A Brief History of the Brazilian Music André Midani (1932 bis 2019) hat die brasilianische Musikszene von den 1950er Jahren bis ins neue Jahrtausend vermutlich mehr als jeder andere geprägt. Der Film nähert sich seinem Leben und Wirken über informelle Zusammenkünfte und Jam-Sessions. [BR 2015, R: Andrucha Waddington, Mini Kerti, Start: 7.11.]

 

Astor Piazzolla: The Years of the Shark Rebell, Charmeur und Ausnahmekünstler: Der argentinische Musiker Astor Piazzolla begründete in den 50er-Jahren den Tango Nuevo - sehr zur Irritation der Kritiker. Sein Sohn Daniel gewährt erstmals Einblicke in das Familienarchiv. [RA/F 2018, R: Daniel Rosenfeld, Start: 7.11.]

 

Blue Note - A Story of Modern Jazz Erzählt die Geschichte des Plattenlabels Blue Note, das 1939 von den beiden aus Nazi-Deutschland emigrierten Juden Alfred Lion und Frank Wolff in New York gegründet wurde und mehr als ein halbes Jahrhundert amerikanischer Kulturgeschichte prägte. [D/USA 1997, R: Julian Benedikt, Start: 7.11.]

 

Cairo Jazzman Wie kann man in einem muslimisch geprägten Land immer wieder ein großes Jazz-Festival auf die Beine stellen? Neben Ausschnitten des Festivals besticht der Film durch die unaufgeregte Schilderung eines Kampfes für Liberalität und Offenheit. [D/ET 2017, R: Atef Ben Bouzid, Start: 7.11.]

 

Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf Die Leinwand und die Bühne haben das Leben des 88-jährigen Schauspielers Mario Adorf bis heute geprägt. Er erzählt in dem Film, wie er seine Rollen ausgesucht hat und was ihn bis heute an der Schauspielerei fasziniert. [D 2019, R: Dominik Wessely, Start: 7.11.]

 

Fünf Dinge, die ich nicht verstehe Der 15-jährige Bauernsohn Johannes streunt lieber in der Stadt herum und sucht die Gesellschaft seiner besten Freundin Marike, als seine Zeit in der Schule zu verbringen. Er versucht wegzurennen – aber vor sich selbst weglaufen kann er nicht. [D 2018, R: Henning Beckhoff, mit Jerome Hirthammer, Peter Lohmeyer, Henning Flüsloh, Start: 7.11.]

 

Happy Ending - 70 ist das neue 70 Weil ihr Workaholic-Ehemann Peter statt in Rente zu gehen sämtliche Ersparnisse in eine zweite Karriere investiert hat, trennt sich Helle nach 50 Ehejahren von ihm. Vor ihnen liegt eine Zukunft voller neuer Möglichkeiten - und alter Gemeinsamkeiten. [DK 2018, R: Hella Joof, mit Birthe Neumann, Kurt Ravn, Charlotte Sieling, Start: 7.11.]

 

Human Nature: Die CRISPR Revolution Extrahiert aus bakteriellen Immunsystemen ermöglicht die Genschere CRISPR-CAS9 neue Wege, um Krankheiten zu heilen, die Biosphäre umzugestalten und sogar Kinder zu designen. Die Setzung ethischer Grenzen hinkt diesem Fortschritt klar hinterher. [USA 2019, R: Adam Bolt, Start: 7.11.]

 

Im Niemandsland Berlin im Juni 1990: Katja (16) stammt aus Zehlendorf in West-Berlin, Thorben (17)  aus Kleinmachnow in der DDR. Eine unschuldige erste Liebe kurz vor der deutschen Wiedervereinigung beginnt. Doch die Familien der beiden sind verfeindet. [D 2018, R: Florian Aigner, mit Emilie Neumeister, Ludwig Simon, Andreas Döhler, Start: 7.11.]

 

Die Khello Brüder Zwei Brüder aus Aleppo, ein Journalist und ein Künstler, treffen sich nach drei Jahren Trennung wieder: Tarek kam 2013 mit seiner Familie als Kontingentflüchtlinge nach Europa. Zakwan erreicht 2015 nach langer Flucht abgekämpft Deutschland. [D 2018, R: Hille Norden, Start: 7.11.]

 

Marianne & Leonard - Words of Love Erzählt die Liebesgeschichte zwischen Leonard Cohen und der Norwegerin Marianne Ihlen, die 1960 auf der idyllischen griechischen Insel Hydra begann. Marianne und Leonards gemeinsame Geschichte sollte für den Rest ihres Lebens weitergehen. [USA 2019, R: Nick Broomfield, Start: 7.11.]

 

Midway - Für die Freiheit 1942: Nach dem nachrichtendienstlichen und militärischen Debakel von Pearl Harbor ist die Furcht der US-Amerikaner groß, eine weitere Niederlage zu erleiden. Im Juni kommt es bei den abgelegenen Midwayinseln zu einem entscheidenden Aufeinandertreffen. [USA 2019, R: Roland Emmerich, mit Woody Harrelson, Luke Evans, Mandy Moore, Start: 7.11.]

 

Nur die Füße tun mir leid - 900 Kilometer Jakobsweg Die Reise auf dem Jakobsweg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuß der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um das 800 km entfernte Santiago de Compostela zu erreichen. [D 2019, R: Gabi Röhrl, Start: 7.11.]

 

Recep Ivedik VI Tollpatsch Recep Ivedik und sein bester Kumpel Nurullah wollen nach Konya reisen, landen stattdessen aber in Kenya. Aber auch im afrikanische Urwald lässt sich genauso für Unfug und Klamauk sorgen wie in zivilisierteren Gefilden. [TR 2019, R: Togan Gökbakar, mit Sahan Gökbakar, Nurulla Celebi, Somer Karvan, Start: 7.11.]

 

The Report Der engagierte Daniel J. Jones wird von seiner Chefin, Senatorin Dianne Feinstein, beauftragt ein CIA-Geheimprogramm zu untersuchen. Jones’ stellt fest, dass der Geheimdienst Gesetze untergraben und schockierende Tatsachen vertuscht hat. [USA 2019, R: Scott Z. Burns, mit Adam Driver, Annette Bening, Jon Hamm, Start: 7.11.]

 

Die Sinfonie der Ungewissheit Das Deutsche Elektronensynchrotron in Hamburg, kurz DESY, ist als internationale Forschungsstätte selbst schon eine Welt für sich. Unterschiedlichste Protagonisten suchen jeweils auf ihre Weise nach der Sinnhaftigkeit unserer Existenz. [D 2018, R: Claudia Lehmann, Start: 7.11.]

 

Songs of Freedom Die kanadische Sopranistin Measha Brueggergosman erforscht und singt „Freedom Songs“, die über den Sklavenhandel von Afrika in die Neue Welt und schließlich über die „Underground-Railroad“ nach Kanada gelangten. [CDN/CAM 2017, R: Barbara Willis Sweete, Start: 7.11.]

 

Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe Während Paola tagsüber in einer Grundschule unterrichtet, verwandelt sie sich nachts in Befana, die Weihnachtshexe, welche den Kindern zum größten aller Feste die Geschenke bringt. Doch dann wird Paola von einem gemeinen Spielzeughersteller entführt. [I 2019, R: Michele Soavi, mit Paola Cortellesi, Stefano Fresi, Fausto Maria Sciarappa, Start: 7.11.]

 

Zombieland 2: Doppelt hält besser Die vier Zombiekiller Wichita, Tallahassee, Little Rock und Columbus werden nicht nur mit neuen Zombie-Arten, sondern auch mit weiteren menschlichen Überlebenden konfrontiert. Hinzu kommen wachsende Problemen innerhalb ihrer schrägen Zwangsfamilie. [USA 2019, R: Ruben Fleischer, mit Woody Harrelson, Jesse Eisenberg, Abigail Breslin, Start: 7.11.]

 

Zuzana: Music Is Life Nachdem sie drei KZs überlebt hatte, stieg Zuzana Ruzickova (1927 bis 2017) zu einer weltberühmten Cembalistin und Bach-Interpretin auf - und das, obwohl sie 40 Jahre lang vom kommunistischen Regime in der CSSR schikaniert wurde. [CZ/USA 2017, R: Peter Getzels, Harriet Gordon Getzels, Start: 7.11.]

Filmstarts am 14.11.

Text. LT

Smuggling Hendrix

Yiannis hat es echt nicht leicht. Der erfolglose Musiker hat seine Gitarre an den Nagel gehängt, seine Ex hat einen neuen Typen und dann haut auch noch sein Hund Jimmy ab – über die Grenze in den türkischen Teil der Insel Zypern, die Yiannis eigentlich gerade hinter sich lassen wollte. Also geht er seinen Hund suchen. Doch als er zurück in den griechischen Sektor will, steht er vor einem Problem: Tiere dürfen die Grenze offiziell nicht überqueren. Also wird geschmuggelt.

Die Situation, die Regisseur Marios Piperides für sein Debüt erdacht hat, ist ebenso absurd wie die reale Grenzsituation in seiner Heimat. Das sorgt für ein unterhaltsames Roadmovie mit vielen schrägen Gestalten. Zwischendurch verliert Piperides mal das Ziel aus den Augen, Spaß macht’s trotzdem.

Smuggling Hendrix [CY 2019, R: Marios Piperides, mit Adam Bousdoukos, Fatih Al, Start: 14.11.]

●●●

 

● mies      ●● passabel      ●●● sehenswert     ●●●● fesselnd     ●●●●● ausgezeichnet

Text: OSS

My Zoe 

Stell dir vor, deine Tochter fällt plötzlich ins Koma. Die einzige Chance wäre ein moderner Frankenstein. „Ich kann die Toten nicht zurückbringen!“ zickt Gen-Spezialist alias Daniel Brühl zunächst, greift aber doch zum Reagenzglas.

Im Unterschied zu ihren Komödien im Woody-Allen-Modus, will Julie Delpy der dramaturgische Kuchen nicht gelingen. Vieles dreht sich  im Kreis. Die Helikopter-Mutter hat man nach wenigen Minuten kapiert. Weniger ist mehr, hätte auch dem Rosenkrieg besser getan. Derweil wirken die ständigen Hiobsbotschaften der Ärzte wie aus dem Malen-nach-Zahlen-Baukasten einer Krankenhaus-Serie.

Auf der Haben-Seite eine rigorose Geschichte mit radikalen Fragen: Wie weit würde eine Mutter gehen? Wie will, soll, muss Wissenschaft sich verhalten in Zeiten, in denen das Klonen längst Science-Fiction von gestern ist?

My Zoe  [DE/FR 2019, R: Julie Delpy, mit Julie Delpy, Daniel Brühl, Gemma Artenton, Start: 14.11.]

●●

 

● mies      ●● passabel      ●●● sehenswert     ●●●● fesselnd     ●●●●● ausgezeichnet

Text: TV

But beautiful

Mit Dokumentationen wie „We feed the World“ und „Let’s make Money“ legte der österreichische Filmemacher Erwin Wagenhofer seinen Finger bisher gern in die Wunden von Lebensmittelindustrie und Finanzwelt.

Seine neue Doku „But beautiful“ dreht den Spieß nun um und stellt Menschen und Projekte vor, die einen positiven Weg gefunden haben und im Einklang mit Natur und Gesellschaft leben – und die nun vielleicht Nachahmer finden könnten.

Der Österreicher hat Permakultur-Visionäre auf La Palma besucht, die Ödland in neues Grün verwandeln, einen österreichischen Forstingenieur, der aus Holz die gesündesten Häuser der Welt entwickelt sowie Frauen ohne Schulbildung in Indien, die Solaranlagen für Dörfer auf der ganzen Welt bauen. Ein gut gelaunter Dalai Lama, Jazzmusiker und eine beseelte kolumbianische Sängerin verleihen dem Film mit ihren Beiträgen zusätzliche Leichtigkeit.

But beautiful [DE/AT 2019, R: Erwin Wagenhofer, Start: 14.11.]

●●●●

 

● mies      ●● passabel      ●●● sehenswert     ●●●● fesselnd     ●●●●● ausgezeichnet

Text: OSS, Foto: Anna Purna Pictures LLC

Booksmart

Für die Streberinnen Molly und Amy bricht eine Welt zusammen: Ihre faulen Mitschüler, die statt Hausaufgaben lieber Party gemacht haben, wurden ebenso an Elite-Unis aufgenommen. In Torschlusspanik wollen die Mauerblümchen nun aufblühen.

Olivia Wilde bürstet in ihrem Regiedebüt die gute alte Highschool-Komödie mit originellen Ideen und quirligem Tempo auf. Bisweilen geht der rote Faden etwas verloren, vier Drehbuchautoren  hinterlassen dramaturgische Holprigkeiten.

Dem Unterhaltungswert tut das jedoch keinen allzu großen Abbruch. Die Hauptdarstellerinnen spielen mit überschäumender Energie.

Booksmart [US 2018, R: Olivia Wilde, mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Lisa Kudrow, Start: 14.11.]

●●●

 

● mies      ●● passabel      ●●● sehenswert     ●●●● fesselnd     ●●●●● ausgezeichnet

 

WEITERE FILME

Bamboo Stories Hochsommer im Nordosten Bangladeschs: Fünf Männer stehen vor einer gefährlichen Mission. Einen Monat soll die Flossfahrt dauern, über 300 Kilometer immer flussabwärts. Die Fracht: 25.000 Bambusstämme. Bei dieser Reise geht es um ihre Existenz. [D 2019, R: Shaheen Dill-Riaz, Start: 14.11.]

 

Bis dann, mein Sohn Das Familienepos umschließt drei Jahrzehnte chinesischer Geschichte. Privates und Politisches verschmelzen, das Individuum gerät ins Getriebe einer Gesellschaft im permanenten Wandel. [CHN 2019, R: Wang Xiaoshuai, mit Wang Jingchun, Yong Mei, Qi Xi, Start: 14.11.]

 

Black and Blue Die Nachwuchspolizistin Alicia West nimmt mit ihrer Body-Cam den Mord an einem jungen Drogendealer auf. Als sie erkennt, dass der Mord von korrupten Polizisten begangen wurde, schließt sie sich mit Darius zusammen, um ihren Polizei-Kollegen entkommen. [USA 2019, R: Deon Taylor, mit Naomie Harris, Frank Grillo, Mike Colter, Start: 14.11.]

 

Booksmart Molly und Amy haben in der Highschool alles richtig gemacht. Mit Bestnoten blicken sie nun einer Zukunft an Elite-Unis entgegen. Molly überredet Amy, den versäumten Spaß in den letzten Stunden auf der Highschool nachzuholen. [USA 2019, R: Olivia Wilde, mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Jessica Williams, Start: 14.11.]

 

But Beautiful - Nichts existiert unabhängig Ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft. Er zeigt Menschen mit unterschiedlichen Ideen, aber einem großen gemeinsamen Ziel: unsere Lebenswelt zukunftsfähig zu machen. [A/D 2019, R: Erwin Wagenhofer, Start: 14.11.]

 

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya: God Exists, Her Name Is Petrunya Petrunya hat Geschichte studiert und lebt bei ihren Eltern in einer Kleinstadt in Mazedonien. Bei einer Prozession wird das gesegnete Kreuz ins Flusswasser geworfen. Petrunya schafft es, das begehrte Kreuz zu holen - die Männer haben das Nachsehen. [MK/B/SLO/NDH/F 2019, R: Teona Strugar Mitevska, mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski, Start: 14.11.]

 

Last Christmas London in der Vorweihnachtszeit: Kate stolpert von einem selbstverschuldeten Chaos ins nächste. Es ist wie ein Wunder, als eines Tages Tom in ihr Leben tritt. Tom gelingt es, Kate wieder Lebensfreude zu schenken, doch scheint er ein Geheimnis zu haben. [GB/USA 2019, R: Paul Feig, mit Emilia Clarke, Henry Golding, Emma Thompson, Start: 14.11.]

 

Le Mans 66: Gegen jede Chance Der visionäre amerikanische Sportwagenhersteller Carroll Shelby und der furchtlose, in Großbritannien geborene Rennfahrer Ken Miles wollen mit einen revolutionären Sportwagen die sieggewohnten Ferraris beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966 bezwingen. [USA 2019, R: James Mangold, mit Christian Bale, Matt Damon, Caitriona Balfe, Start: 14.11.]

 

Morgen sind wir frei Februar 1979: Chemikerin Beate folgt ihrem Ehemann Omid, einem in der DDR lebenden, iranischen Dissidenten, voller Hoffnung in dessen Heimat. Nach anfänglicher Aufbruchstimmung verschlimmert sich die Lage jedoch für Beate und ihre Tochter Sarah. [D 2019, R: Hossein Pourseifi, mit Reza Brojerdi, Katrin Röver, Luzie Nadjafi, Start: 14.11.]

 

PJ Harvey - A Dog Called Money Auf der Suche nach Inspiration für eine neue Platte reist die Musikerin PJ Harvey nach Afghanistan, in den Kosovo und nach Washington D.C. Sie sammelt Eindrücke, Stimmen, Klänge und Bilder und verwandelt sie – in Musik. [IRL/GB 2019, R: Seamus Murphy, Start: 14.11.]

 

Searching Eva Eva ist Sex-Workerin, Model, Autorin, Anarchistin und Femistin. Sie stellt ihr Leben im Internet bis ins Intimste zur Schau und will damit vor allem eines zeigen: Keine Frau muss angenehm sein. [D 2019, R: Pia Hellenthal, mit Eva Colle, Start: 14.11.]

 

Sterne über uns In die Obdachlosigkeit gedrängt zieht die alleinerziehende Melli mit ihrem neunjährigen Sohn Ben in den Wald. Mit enormer Kraft strengt sie sich an, um einen Weg aus ihrer Misere zu finden. Zum Wohle ihres Kindes muss Melli eine Entscheidung treffen. [D 2019, R: Christina Ebelt, mit Franziska Hartmann, Claudio Magno, Kai Ivo Baulitz, Start: 14.11.]

 

Der Unschuldige Als Ruths Lebensgefährte Andreas unschuldig wegen Raubmord verurteilt wird und den Kontakt zu ihr abbricht, gerät ihr Leben aus den Fugen. 20 Jahre später wird Andreas vorzeitig aus der Haft entlassen und steht vor Ruths Tür. [CH/D 2018, R: Simon Jaquemet, mit Judith Hofmann, Christian Kaiser, Thomas Schüpbach, Start: 14.11.]

Filmstarts am 21.11.

Text: LT

Bernadette

So ganz normal ist es nicht, das Haus der Familie Fox: ein verfallenes, ehemaliges Kinderheim. Es ist das Langzeitprojekt der Architektin Bernadette, die ihr Leben im Griff zu haben scheint. Auch das Familiengefüge scheint ungewöhnlich, aber harmonisch. Doch bei den Plänen für eine familiäre Exkursion an den Nordpol offenbaren sich Bernadettes Eigenheiten. Die selbsterklärte Misanthropin vergräbt sich in ihren vier Wänden und ihre Marotten sorgen zunehmend für Probleme in der Siedlung vor den Toren Seattles.

Maria Semples Roman beleuchtet die komplexe Psyche seiner Hauptfigur. Cate Blanchett verleiht ihr eindrucksvoll Ausdruck. Allerdings führt der Regisseur und erklärte Humanist Richard Linklater seine Version der Geschichte zunehmend aufs emotionale Glatteis und da ist der Fall ebenso vorprogrammiert wie vorhersehbar.

Bernadette [US 2019, R: Richard Linklater, mit Cate Blanchett, Billy Crudup, Emma Nelson, Start: 21.11.]

●●●

 

● mies      ●● passabel      ●●● sehenswert     ●●●● fesselnd     ●●●●● ausgezeichnet

WEITERE FILME

(M)other Muttersein scheint das Natürlichste auf der Welt. Doch die Ansprüche an Frauen mit Kindern waren selten so überladen und widersprüchlich wie in der heutigen westlichen Welt. Auf Glücksversprechen folgen oft Benachteiligungen und Überforderungen, [D 2018, R: Antonia Hungerland, Start: 21.11.]

 

Bernadette Bernadette Fox ist chaotisch, exzentrisch, sensibel – und schläft schlecht. Als Bernadettes penible Nachbarin Audrey darum bittet, die Brombeerbüsche an der Grundstücksgrenze zu entfernen, setzt das eine Kette von Missgeschicken in Gang. [USA 2019, R: Richard Linklater, mit Kristen Wiig, Billy Crudup, Emma Nelson, Start: 21.11.]

 

Depeche Mode: Spirits in the Forest In den Jahren 2017/2018 waren Depeche Mode auf der ganzen Welt mit ihrer Global Spirit Tour unterwegs, bei der sie bei 115 Shows vor mehr als 3 Millionen Fans auftraten. Der Film fängt die Energie und die spektakulären Auftritte der Band ein. [USA 2019, R: Anton Corbijn, Start: 21.11.]

 

Gods of Molenbeek: Götter von Molenbeek Die Freunde Amine und Aatos. In ihrem Universum geht es um Spinnen, die Suche nach Gott und eines Tages auch um Terror, der das Leben in ihrem Stadtteil Molenbeek verändert. Eine zeitgemäße Kindheitsstudie fernab aller Klischees. [FIN/B/D 2019, R: Reetta Huhtanen, Start: 21.11.]

 

Ich bin Anastasia Erzählt die Geschichte von Oberstleutnant Anastasia Biefang, die bei ihrer Geburt das Geschlecht „männlich“ zugewiesen bekam. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere entscheidet sie sich, zukünftig in ihrem gefühlten weiblichen Geschlecht zu leben. [D 2019, R: Thomas Ladenburger, Start: 21.11.]

 

Land des Honigs Die 55-jährige Mazedonierin Hatidze ist eine der letzten Imkerinnen Europas. Sie führt ein Leben im Einklang mit der Natur. Ein anrührendes Porträt in atemberaubend schönen Bildern. [MK 2019, R: Ljubomir Stefanov, Tamara Kotevska, Start: 21.11.]

 

Official Secrets 2003: Katharine Gun, Übersetzerin beim britischen Nachrichtendienst GCHQ, erhält ein streng geheimes Memo. Darin fordert der US-Geheimdienst NSA die britischen Kollegen auf, einige Mitgliedsstaaten des UN-Sicherheitsrats auszuspionieren. [GB/USA 2019, R: Gavin Hood, mit Keira Knightley, Matt Smith, Adam Bakri, Start: 21.11.]

 

Pferde stehlen Trond sucht nur die Einsamkeit, als er in das kleine Dorf im Wald zieht. Als Trond 15 Jahre alt war, verbrachte er dort mehrere Wochen mit seinem Vater im Wald, ein Kind starb, sein Freund verschwand und Trond sah seinen Vater das letzte Mal. [N/DK/S 2019, R: Hans Petter Moland, mit Stellan Skarsgard, Björn Floberg, Tobias Santelmann, Start: 21.11.]

 

Was gewesen wäre Astrid ist Ende 40 und hat sich in Paul verliebt, ihre erste gemeinsame Wochenendreise führt sie nach Budapest. Dort treffen sie auf Julius, Astrids erste große Jugendliebe, die 1986 in der DDR auf einer Künstlerparty begann. [D 2019, R: Florian Koerner von Gustorf, mit Christiane Paul, Erika Marozsan, Ronald Zehrfeld, Start: 21.11.]

Filmstarts am 28.11.

Als ich mal groß war Fünf Jahre haben die Filmemacher Lilly Engel und Philipp Fleischmann die drei Kinder Lucas, Marius und Renee dokumentarisch begleitet. Die Zuschauer können sie auf dem Weg vom Kind zum Teenager erleben – und gleichzeitig die Veränderungen ihrer Träume. [D 2019, R: Lilly Engel, Philip Fleischmann, Start: 28.11.]

 

Angelo Eine Gruppe junger Sklaven wird Anfang des 18. Jh. nach Europa verschleppt. Getauft auf den Namen Angelo erhält einer von ihnen eine sprachlich-musische Ausbildung, wird als exotischer, aber europäisierter Kammerdiener herumgereicht. [A/L 2018, R: Markus Schleinzer, mit Makita Samba, Alba Rohrwacher, Start: 28.11.]

 

Aretha Franklin: Amazing Grace 1972 steht Aretha Franklin im Zenit ihrer Karriere. Nach 20 Studioalben inklusive elf Nummer-eins-Hits beschließt die „Queen of Soul“ zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren: „Amazing Grace“ wird das meistverkaufte Gospelalbum. [USA 2018, R: Alan Elliott, Sydney Pollack, Start: 28.11.]

 

Bruderliebe Nach einem Autounfall fällt Markus ins Koma. Sein Bruder Michael gibt sein eigenes Leben auf, um ihn zu pflegen. Aber dann wendet sich das Blatt. Michael selbst ist an seine Grenzen gestoßen. [D 2019, R: Julia Horn, Start: 28.11.]

 

Dicktatorship Mit Donald Trump im Weißen Haus und vielen weiteren starken Männern, die sich rund um den Globus behaupten, stellen sich Intellektuelle, Feministinnen, Aktivistinnen und viele andere die gleiche Frage: Wie ist das möglich? [I 2019, R: Gustav Hofer, Luca Ragazzi, Start: 28.11.]

 

The Good Liar - Das alte Böse Der gealterte Trickbetrüger Roy Courtnay lernt online die wohlhabende Witwe Betty McLeish kennen und plant einen letzten großen Schwindel. Für ihn überraschend kommt er der Frau aber zunehmend näher und es beginnt eine Gradwanderung. [USA 2019, R: Bill Condon, mit Helen Mirren, Ian McKellen, Russell Tovey, Start: 28.11.]

 

Hustlers Eine Crew versierter Stripclub-Tänzerinnen dreht den Spieß um und nimmt lieber ihre machtverwöhnte männliche Wall Street-Klientel aus, als sich von ihnen ausnutzen zu lassen. [USA 2019, R: Juris Podnieks, Lorene Scafaria, mit Jennifer Lopez, Constance Wu, Keke Palmer, Start: 28.11.]

 

Der Leuchtturm Thomas Wake und Efraim Winslow werden in eine marode Leuchtturmanlange auf einer einsamen Insel gesandt, um sie zu warten und in Betrieb zu halten. Die Aufgabe verwandelt sich mehr und mehr in einen Überlebenskampf zweier dem Wahnsinn nahen Männer. [USA/CDN 2019, R: Robert Eggers, mit Willem Dafoe, Robert Pattinson, Valeriia Karaman, Start: 28.11.]

 

Mein Ende. Dein Anfang. Für Nora und Aron ist es Liebe auf den ersten Blick, als sie sich an einem verregneten Tag in der U-Bahn begegnen. Ihr Aufeinandertreffen war reiner Zufall, sagt Nora. Alles ist vorbestimmt, sagt Aron. Dann wird Aron bei einem Überfall erschossen. [D 2019, R: Mariko Minoguchi, mit Saskia Rosendahl, Edin Hasanovic, Start: 28.11.]

 

Menschsein - Wer sind wir füreinander Dennis Klein, als Kind verschreckt von Menschen mit Behinderung, stellt sich seiner Angst. Er schließt Freundschaften. Und stößt auf Fragen. Um Antworten zu finden, begibt er sich auf eine etwas andere Weltreise. [D 2018, R: Oliver Stritzke, Start: 28.11.]

 

Die schönste Zeit unseres Lebens Als Vater Victor von seiner Frau Marianne vor die Tür gesetzt wird, hat Maxime eine Idee: Er bucht eine Zeitreise in einem Filmstudio ins Jahr 1974. Damals lernten sich die Eltern kennen. Victor wird immer mehr in den Bann seiner Erinerungen gezogen. [F 2019, R: Nicolas Bedos, mit Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Start: 28.11.]

 

Snorri & der Baby-Schwimmclub Quietschvergnügte Babys, die freudig ins Wasser plumpsen und unter Wasser tauchen sowie Eltern, die stolz zusammen mit ihren Babys Lieder singen, während sie im Wasser planschen. Wir befinden uns in der Schwimmschule von Snorri Magnusson. [IL, R: Hanna Björk Valsdottir, Elin Valsdottir, Anna Run Tryggvadottir, Start: 28.11.]

 

Yung Vier junge Mädchen in der pulsierenden Subkultur Berlins. Janaina verdient sich Taschengeld mit Webcam-Sex hinzu. Für ihre Freundin Emmy ist die Stadt ein einziger Rausch. Joy sinnt über die Liebe nach. Und Abbie will nach Los Angeles abhauen. [D 2018, R: Henning Gronkowski, mit Janaina Liesenfeld, Emily Lau, Joy Grant, Start: 28.11.]

...