OPEN-AIR-THEATER

Foto: Ryan Wallace/Unsplash

JUNI

2.6.-29.9. Theater unter den Kuppeln

Die Musical-Adaption des Tim Burton Klassikers „Big Fish“ dreht sich um das unglaubliche Leben des Edward Bloom. Für die Kleinen gibt es spannende Storys von und mit Pippi Langstrumpf. Das dritte Stück im Programm „Harold und Maude“ handelt von einer lebenslustigen alten Dame und einem suizidalen Teenager.

[Leinfelden-Echterdingen, Theater unter den Kuppeln, www.tudk.de]

 

1.6.-25.8. Burgfestspiele Jagsthausen

„Let the Sunshine in“ – ab Juni steht in Jagsthausen „Hair“ auf der Bühne und entführt Zuschauer in die schrille Welt der Hippie Generation. Schwäbische Grüße sendet zudem dieses Jahr Raubritter Götz von Berlichingen, der sich mit dem Bischof von Bamberg anfeindet. Gruselig geht es mit der „Addams Family“ weiter, denn Tochter Wednesday verliebt sich in einen ganz gewöhnlichen Mann. Genauso schaurig: die Geschichten vom kleinen Gespenst.

[Jagsthausen, Götzburg, www.burgfestspiele-jagsthausen.de]

 

8.6.-18.8. Naturtheater Grötzingen

Als sich Ronja Räubertochter mit dem Sohn des verfeindeten Räuberclans anfreundet, werden die beiden verstoßen und lernen die Freiheit des Waldes mit all seinen Kreaturen kennen. Familienstreit ist auch bei Shakespeares Liebesdrama „Romeo und Julia“ vorprogrammiert, denn „um Hass geht’s hier, doch mehr um Liebe noch“. Etwas ganz anderes: Kabarettist Mathias Richling beschäftigt sich mit dem Jahr 2084 und dystopischen Zukunftsvisionen.

[Aichtal-Grötzingen, Naturtheater, www.naturtheater-groetzingen.de]

 

21.6.-31.8. Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Der Klassiker „Don Camillo und Peppone“ feiert ein spektakuläres Comeback mit einem Fußballspiel auf den Stufen der großen Treppe. Das Stück In der Bar zum Krokodil dreht sich um die wilden Zwanziger, inklusive Flapper Girls und Bubikopf. Wer nicht genug Retro bekommen hat, kann sich auch das Solostück „Mythos Marlene“ anschauen. Hier spielt Kers-tin Marie Mäkelburg Marlene Dietrich.

[Schwäbisch Hall, versch. Orte, www.freilichtspiele-hall.de]

 

14.6.-7.9. Theatersommer Ludwigsburg

„How to Date a Feminist“ – der Off-Westend-Hit aus London kommt nach Ludwigsburg und beschäftigt sich clever mit dem Beziehungsleben emanzipierter Frauen. Der Sommer wird aber auch musikalisch: Die Operette „Schwarzwaldmädel“ trifft auf die Beats des Kultfilms „Saturday Night Fever“. Für Kinder stehen „Momo“ und die Geschichten des alten Pettersson und seiner Katze Findus auf dem Programm.

[Ludwigsburg, Cluss-Garten, www.theatersommer.net]

 

14.6.-8.9. Freilichtspiele Neuenstadt

Vielfältige Stücke mit und über Jugendliche werden bei den Freilichtspielen Neuenstadt präsentiert. Die Komödie „S’Konfirmandefescht“ dreht sich um kirchliche Rituale und nervige Familienmitglieder. In „Der Club der toten Dichter“ stehen Literatur, Kreativität und die Härte eines Jungen- Internats im Vordergrund. Angelika Hart inszeniert zudem das Stück „Windy City“ mit der Kindergruppe der Freilichtspiele und nimmt dabei das Thema Journalismus in den Fokus.

[Neuenstadt, Freilichtbühne, www.freilichtspiele-neuenstadt.de]

 

2.6.-24.8. Naturtheater Reutlingen

Der Animationsfilm „Shrek“ steht als Musical auf der Bühne des Naturtheaters Reutlingen. Bei der „Musical Night“ begeistern melodische Showtunes und beim Open-Air musiziert man klassisch. Musikalisch wird es auch bei den „SWR3 Live Lyrix“, hier werden Textzeilen erklärt und auf die Bühne gestellt. Das Musical „Anatevka“ greift jüdischen Witz zu dunklen Zeiten des Pogroms auf.

[Reutlingen, Naturtheater, www.naturtheater-reutlingen.de]

 

22.6.-1.8. Theatersommer Ötigheim

Deutschlands größte Freilichtbühne öffnet auch dieses Jahr ihre Tore: Lügenbaron Münchhausen reitet mit einer Kanonenkugel und berichtet von seinen Reisen zum Mond. Schillers „Die Räuber“ erzählt die Geschichte der gegensätzlichen Brüder Franz und Karl. In „Nights on Broadway – A Tribute to the Bee Gees“ performt die Band Night Fever Hits wie „How Deep is your Love“ und „Stayin' Alive“.

[Ötigheim, Freilichtbühne, www.volksschauspiele.de]

 

21.6.-13.7. Burgschauspiel Loefels

„Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens sich nichts mehr wünschen muss als eine Frau“, so beginnt der Roman „Stolz und Vorurteil“, in dem die rebellische Elizabeth Bennetoft an die Grenzen der viktorianischen Sitten stößt. Kinder können sich dagegen auf die spannende Inszenierung des Astrid Lindgren-Klassikers „Kalle Blomquist“ freuen.

[Gerabronn, Burgruine Leofels, www.burgschauspiele.de]

 

22.6.-27.7. WLB Freilichtbühne

Als die alte Dame Claire Zachanassian in ihr Heimatdorf wiederkehrt glaubt sie nur an Rache. Dabei stellt sich die Vergangenheit des Ortes auf den Kopf und gräbt alte Geschichten aus. Die WLB Freilichtbühne inszeniert Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“ mit viel Witz und Dramatik.

[Esslingen, WLB Freilichtbühne, www.wlb-esslingen.de]

 

22.6.-11.8. Schlossfestspiele Ettlingen

Das neue Gesicht in Ettlingen, Intendantin Solvejg Bauer, bringt frischen Wind ins Theaterprogramm. In dem herrlichen Schlossambiente stellt sie etwa das Musical „Der Mann von la Mancha“  und das Familienstück „Der geheime Garten“ auf die Beine. Es werden zudem traditionelle, bekannte Werke mit experimentierfreudigen Formaten der Oper, des Musicals und des Schauspiels vereint.

[Ettlingen, Schlosshof, www.ettlingen.de]

 

30.6.-20.7. Freilichtspiele Adelberg

Soulsänger Max Mutzke performt zu den Klängen seines neuen Albums „Colors“, inspiriert von Hip-Hop und R’n’B-Klängen. Canadian Brass dagegen ist ein Bläser-ensemble mit 50-jähriger Erfolgsgeschichte: In der 1970 gegründeten Band steht neben Klängen auch der Witz im Vordergrund. „Don Camillo und Peppone“ und „Des Kaisers Neue Kleider“ zaubern Zuschauern ein Grinsen auf die Lippen. Laut wird es bei Wendrsonn, der Schwaben-Rockband Nummer Eins.

[Adelberg, Kloster, www.freilichtspiele.adelberg.de]

 

27.6.-14.7. Colors Dance Festival Stuttgart

Ein Festival für die ganze Stadt: Dieses Jahr werden auf der Bühne 20 Tanz-Produktionen zu sehen sein. Mit zahlreichen Events und Workshops, unter anderem mit Eric Gauthier, wird schon vor dem Start des Festivals ordentlich Stimmung verbreitet. Das Rahmenprogramm kostet keinen Eintritt und findet auf dem Marktplatz, vorm Königsbau, auf dem Schlossplatz und im Friedrichsbau Varieté statt.

[Stuttgart, versch. Orte, www.coloursdancefestival.com]

JULI

 

6.7.-18.8. Theater Kabirinett

Open-Air Konzerte von der Folkrock-Band Hiss, Stücke mit dem Theatermacher Thomas Weber, Comedy und Picknick im Freien ­– das und vieles mehr gibt’s den ganzen Sommer im Kabirinett in Spiegelberg zu erleben. An Veranstaltungstagen kann man im hauseigenen Biergarten und Gewölbekeller Bier und Wein trinken und dazu köstlichen Flammkuchen essen. Bei schlechtem Wetter werden die Open-Air-Veranstaltungen nach drinnen verlegt.

[Spiegelberg, Großhöchberg, www.kabirinett.de]

 

12.7.-3.8. Freilichtspiele Mühlhausen

„So ein Affentheater“ von Erich Koch ist mal eine interessante Alternative zu Schillers und Shakespeares Stücken: „Der blaue Alfons“ ist Alkoholiker, Bürgermeis-ter und Kulturbeauftragter, der „Die Schöne und das Biest“ aufführen will, um damit der schönen Kellnerin aufzufallen. Er will den Part der Schönen übernehmen und die Kellnerin soll das Biest spielen. Wenn seine Frau das erfährt, ist Ärger vorprogrammiert.

[S-Mühlhausen, Spielstätte Weidenbrunnen, www.freilichtspiele-muehlhausen.de]

 

18.-21.7. Stuttgarter Kultursommer

Die eine Hälfte des Programms bestreitet das Theater Tri-Bühne, das am 18. und 19. Juli Shakespears Klassiker „Was ihr wollt“ inszeniert von Edith Koerber im Innenhof des Alten Schlosses performt. Daraufhin folgen dann die Saiteninstrument-Virtuosinnen von La Finesse (20.7.) mit neuinter Pop- und Filmmusik und die vier Musikanten von Quadro Nuevo (21.7.).

[S-Mitte, Altes Schloss, www.stuttgartkonzert.de]

 

21.+22.7. Ballett im Park

Mit dem Ballettabend „Shades of White“ zeigt die John Cranko Tanzschule, dass Tanz nicht nur auf die Bühne gehört. Jetzt schnell die Decken auspacken, denn hier verbindet sich die Natur des Schlossgartens mit einer atemberaubenden Tanzperformance. Für ausreichend ess- und trinkbare Verpflegung während dem Event sorgt der Caterer List und Scholz.

[S-Mitte, Oberer Schloss-garten, www.stuttgarter-ballett.de]

 

16.7. Open Stage Open

Egal, ob Kabarett, Gesang, Jonglage, Zirkus, Kunst oder Schauspiel. Individuelle Hobbys werden beim Open Stage Open im Kulturhaus Schwanen endlich auf die Bühne gebracht. Und das sogar unter freiem Himmel. Da sind Stimmung, Lacher und eine große Portion Spaß garantiert.

[Waiblingen, Kulturhaus Schwanen, www.kulturhaus-schwanen.de]

August

3.8. Pforzheimer Freilichttheater

Das kann man wirklich einen bunten Abend nennen: am ersten Samstag in den Sommerferien finden Freilichttheater und Live-Musik statt. Bei diesem Open-Air Spektakel freuen sich Schüler, aber auch Eltern ganz besonders. Und sollte das Wetter doch nicht mitspielen, halb so wild, denn dann findet das Event einfach im Figurentheater statt.

[Pforzheim, Freilichtbühne des Figurentheaters, www.figurentheater-pforzheim.de]

 

17.8. Carmen

Dieses Jahr bieten sich viele Gelegenheiten die beliebte Oper „Carmen“ von Georges Biszet auf einer Freilichtbühne zu erleben, eine sehr attraktive bietet sich auf dem Killesberg. Mit temperamentvollen Melodien und der allseitsbekannten wie mitreißenden Ouvertüre fühlt man sich im Norden Stuttgarts für knappe drei Stunden wie in la bella España.

[S-Nord, Freilichtbühne Killesberg, www.spardawelt-freilichtbuehne.de]

Veranstaltungskalender

Freilichttheater und weitere Theaterstücke findest Du auch in unserem Veranstaltungskalender. Mit Hilfe der Filter kannst Du dein Suchergebnis optimal auf deine Anforderungen und Wünsche anpassen.

ZUM KALENDER 

...