LIFT-Aktuell im Juli 2017

An dieser Stelle gibt es jeden Monat eine kleine Leseprobe zum Durchblättern sowie einen kompletten Artikel aus unserer aktuellen Print-Ausgabe.

LESEPROBE

Zum Vergrößern der Ansicht auf die jeweilige Seite klicken.

Foto: Ronny Schönebaum

ES ZWITSCHERT ZWISCHEN DEN BUCHDECKELN: DER URBAN-BIRDING-TREND ERREICHT STUTTGART

#LOOKUP: VOGELKUNDE MAL ANDERS

Überall piept und zwitschert es momentan auf dem Buchmarkt. Seien es Sachbücher, Romane, Gedichtbände – nie zuvor gab es so viele Veröffentlichungen in den Verlagsprogrammen, die sich mit unseren gefiederten Freunden beschäftigen. Auch die Stuttgarter Verlagswelt macht bei dem Trend mit. Ganz vorne dabei ist der Kosmos Verlag, der schon seit fast zwei Jahrhunderten Naturführer herausgibt – sein Vogelkundeführer „Was singt denn da“ ist ein Bestseller. 

Nun gelang dem Verlag ein besonderer Coup: Er ergatterte die Lizenz der Übersetzung von David Lindos Bestseller „The Urban Birder“. Lindo ist Vogelbeobachter, aber nicht irgendeiner. In Großbritannien und in den USA ist er ein Star. Man kennt ihn als „Birdman“ oder den „Urban Birder“ aus Fernsehshows und durch zahlreiche Veröffentlichungen. 

Wer hierzulande an Vogelbeobachtung denkt, hat gleich Nerds in Outdoorklamotten im Sinn, das Hobby gilt als angestaubt und langweilig. Im englischsprachigen Raum hat sich dieses Image gewandelt, und das ist auch Lindos Verdienst. Seine Art, Wissenswertes über die geflügelten Erdenbewohner zu vermitteln, ist alles andere als verstaubt, sondern „funky“, wie er es selbst nennt. 

„Ich wollte immer das langweilige Image der Vogelkunde ändern“, sagt Lindo, der derzeit in Deutschland auf Beobachtungstour unterwegs ist. Und so wurde bei David Lindo Vogelbeobachtung cool: schnell geschnittene Videos, spektakuläre Vogelaufnahmen und vor allem faszinierende Geschichten über das Verhalten der Vögel. 

Gerade das „Birding“ in der Stadt, Lindos Spezialgebiet und Thema seines erfolgreichsten Buches, hat im englischsprachigen Raum und auch in Deutschland mehr und mehr junge Anhänger. „Mir geht es um das Bewusstsein, dass es selbst im größten Betondschungel Leben gibt“, erklärt der 53-Jährige. Obwohl er in der Betonwüste Nordwest-Londons aufwuchs, kannte er schon als kleiner Junge fast alle Vogelarten der Welt. Man höre die Vögel in der Stadt zwar immer singen, doch man interessiere sich dafür nicht weiter. „Wer es macht, begreift, wie spannend die Vogelwelt eigentlich ist.“ 

Für die Übersetzung wird David Lindo dem Buch weitere Teile hinzufügen. Die Verlagsheimat Stuttgart wird neben Berlin, Frankfurt und dem Ruhrgebiet ein eigenes Kapitel bekommen. Die Stuttgarter Stadtvögel hat Lindo dafür schon unter die Lupe genommen. „Die Stadt ist sehr grün. Ein guter Ort für Vögel“, sagt er. Die vielen Baustellen und das Brachland, wie etwa am Güterbahnhof, böten ihnen eine tolle Umgebung. Bei einem Spaziergang im Rosensteinpark hätte er auf einen Schlag um die 15 Arten singen gehört, darunter Rotschwänzchen, Hohltauben, Spötter, Sperlinge und sogar Störche. Natürlich habe er auch von den Papageien gehört, den berühmten Gelbkopfamazonen, die wolle er sich noch unbedingt genauer anschauen. Leider sind Lindos Geschichten oft dramatisch. Laut dem Naturschutzbund leben in Europa heute nur noch halb so viele Vögel wie vor 30 Jahren. Hauptursache ist das Insektensterben, die Nahrungsgrundlage der Vögel. „Wir sind froh, David Lindos Buch für nächstes Frühjahr im Programm zu haben“, erzählt Heiko Fischer von Kosmos. „Nicht nur, weil es sich klasse liest, sondern auch, um damit mehr Menschen auf die Vogel-Problematik aufmerksam zu machen“. 

Lindos Ziel ist es, Menschen für Vögel zu begeistern. Denn erst, wenn man weiß, was da so um einen flattert und piept, kümmere man sich darum. „Wer Vögel liebt, liebt die Natur, und der Mensch braucht die Natur für sein Wohlbefinden, besonders in der Stadt.“ Und die Natur finde man überall, auch dort, wo man sie nicht vermutet. Mann müsse sich nur umschauen, genauer, in den Himmel schauen (Birder-Hashtag #lookup). „Geht einfach raus, steht für ein paar Minuten still, lauscht und schaut nach oben“, rät Lindo. 

Fabian Stetzler 

---

DAVID LINDO – THE URBAN BIRDER [www.theurbanbirder.com, www.theurbanbirderworld.com]

Alle Heute Morgen Diese Woche Wochenende Vorschau

von

Bis