Ferien in Stuttgart

AUSFLIEGEN

Man muss nicht immer in die Ferne reisen. Unsere Region bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten – für Sonnenschein und Regenwetter. Wir haben die schönsten Ideen und besten Adressen für Ausflüge mit Kindern zusammengestellt. 

WENN’S REGNET: EMMA IN DER CHARLOTTENHÖHLE

STIER-EICHHÖRNCHEN

Erst tief im Bauch der Schwäbischen Alb stellt Emma (7) fest: „Ich glaub, ich war noch nie in einer Höhle.“ Dabei verhält sie sich wie eine geborene Höhlenforscherin und ist trotz der konstanten Kühlschranktemperatur von neun Grad Feuer und Flamme. Irgendwann bringen die Geschichten der Höhlenführerin, die Stalagtiten und Stalagmiten als Priester, Höhlengeister und Makkaroni beschreibt, ihre Fantasie zum Blühen: ein Spiegelei, ein Fuß, ein Elefant, ein Pudel und ein Stier-Eichhörnchen – die Charlottenhöhle steckt für Emma voller seltsamer Entdeckungen.

Dieses Jahr feiert die Höhle den 125. Geburtstag ihrer Entdeckung. Im Mai 1893 stiegen drei furchtlose Zimmerleute zum ersten Mal in das Hundsloch hinab. Heute lässt sich das Gefühl, von der Erde verschluckt zu sein, in Sinnesführungen ganz ungefährlich erleben. Bei den historischen Führungen gibt sich die Namenspatronin Königin Charlotte die Ehre. Im Höhlenschauland kann die archäologische Erdgeschichte selbst erforscht werden und im Höhlenhaus ist die Geschichte der Höhle kindgerecht erkundbar.

Einem Höhlengeist begegnet Emma auch noch: Ein mannshoher Tropfstein bewacht den Eingang. Im Schein ihrer rosa Taschenlampe schimmert die Oberfläche und er scheint sich fast zu bewegen. Emma ist nicht eingeschüchtert, sie macht „uuuuh“ und lässt ihre Lampe für das Lichterspiel zittern. Kaum sind wir wieder an der warmen Sommerluft, will Emma wissen: „Gibt es noch mehr Höhlen?“ Susanne Veil C

CHARLOTTENHÖHLE [Mo-Fr 9-11:30+13:30-16:30, So+Feiert. 9-16:30 Uhr, Höhlenhaus tägl. 9-18 Uhr, Höhlenschauland tägl. 10-17 Uhr, www.hoehlenerlebniswelt.de, für alle]

BEI SONNENSCHEIN: LILLY BEIM NECKAR KÄPT’N

ALLE AN DECK!

„Wie viele Rettungsringe gibt es auf einem Schiff? Und warum ist da eine Leine dran?“ Fragen über Fragen, die Wolfgang Thie alle mit Freude beantwortet. Denn als Kapitän auf großer Fahrt weiß er: „Über die Seefahrt gibt es viel zu erzählen!“

Der Hamburger ist auf dem Schiff aufgewachsen und hat große Passagierschiffe über die Meere geführt. Lilly (10) hat doppelt Glück: Weil heute ihr Geburtstag ist, fährt sie kostenfrei und darf als Erste ins Steue rhaus klettern. Es geht mit dem Floß König Ludwig durch die Schleuse. Rauschend und tosend füllt sich die Kammer mit Wasser, der Pegel steigt und mit ihm das Schiff. „Das ist ja wie ein Wasserfahrstuhl, nur viel lauter, und überall wachsen Algen!“

Lilly lacht und springt zurück an Deck, wo die Kinder Brause trinken und ihren Rallye-Fragebogen ausfüllen. Über die Durchsagen des Schiffsführers erfährt sie, wo diese Bundeswasserstraße vorbeiführt, dass da der Kraftwerksturm und dort der Gaskessel zu sehen ist, und dass auf dem Hafen Schrott verladen wird und man manchmal die Mercedes-Teststrecke hören kann. „Die Fahrten lassen sich gut mit anderen Aktivitäten verknüpfen“, erklärt Kapitän Thie. „Man gelangt zum Spielplatz „Neckarine“, zu den Hessigheimer Felsengärten oder, nach einer anstrengenden Fahrradtour nach Marbach, entspannt und entschleunigt zurück nach Stuttgart.“ Wichtig sind bei Kindergruppen immer genügend Betreuer und die vorherige Rücksprache. So sind dann Geburtstagspakete und andere Veranstaltungs-Wünsche realisierbar, wenn es heißt: Alle mal an Bord!

NECKAR KÄPT’N [Anlegestelle Wilhelma, S-Bad Cannstatt, Di-So, Fahrplan unter www.neckar-kaeptn.de, ab 4 Jahre]

Barfußpark

Ein Besuch im Barfußpark in Dornstetten ist nichts für schwache Fußsohlen, für empfindsame dagegen schon eher. Auf der 2,4 Kilometer langen Strecke gibt es per pedes viel zu entdecken. Der Pfad führt über Waldboden, Kies und Holz, aber auch Nägel und Glasscherben können vorsichtig gefühlt werden.

[Silberwaldstraße, Dornstetten-Hallwangen, Tel. 07443/96 20 30, www.barfusspark.de, tägl. 9-20 Uhr, ab 2]

 

Bärenhöhle

Ein Besuch in der Tropfsteinhöhle ist eine gute Methode, sich an heißen Ferientagen abzukühlen. Bei spannenden Stirnlampenführungen können große und kleine Besucher die Höhle entdecken und die Schwäbische Alb von unten erkunden.

[Gewann Bärenhöhle, Sonnenbühl-Erpfingen, Tel. 07128/635, www.hoehlenwelten-sonnenbuehl.de, 25.3.-2.11.: tägl. 9-17:30, Nov: Sa, So+Feiert.: 9-17 Uhr, ab 4]

 

Besucherbergwerke Neu-­Bulach

Bei den Führungen lernt die ganze Familie mehr über die Geschichte des Bergwerkes und die einzigartige Geologie der Gegend. Die Leiter der Führungen gehen mit viel Liebe auf kleine Besucher ein.

[Ziegelbach, Neubulach, Tel. 07053/73 46,  www.bergwerk-neubulach.de, Oberer Stollen: 1.4.-1.11. Di-Fr 14+15, Sa, So+Feiert. 11-16 Uhr, Gruppen ab 10 Pers. n. Vereinb., ab 4 Jahre; Unterer Stollen: 1.5.-15.10.: Gruppen ab 5 Personen n. Vereinb., ab 12]

 

Biosphärenzentrum Schwäbische Alb 

Eine interaktive Ausstellung bietet spannende Einblicke in Stadt-Land-Beziehungen sowie die Imkerei oder die heimischen Wälder. Kleine und große Entdecker können sich hier mit dem Bio­-sphärengebiet und seinen Menschen beschäftigen.

[Von der Osten Str. 4, 6, Münsingen, Tel. 07381/93 29 38 31, Nov-Mär: 11-17, Apr-Okt: 10-18 Uhr, www.biosphaerengebiet-alb.de, ab 5]

 

Bobbahn Donnstetten

Ein Ausflugs­­ziel mit spektakulären Kurven und noch wil­deren Wellen findet man  auch nicht alle Tage. Die Bobbahn ist mit ihrer rasanten Abfahrt nichts für gemächliche Ausflügler. Für alle, die nicht genug vom Adrenalinkick bekommen können, gibt es auch noch ein großes Bungee-Trampolin.

[Böhringer Str. 18, Römerstein, Tel. 07382/609, www.bobbahn-donnstetten.de, Apr-Okt: Mi-Fr 13-18, Sa+So 10-18, Ferien: tägl. 10-18 Uhr, Nov-Mär: Sa, So+Feiert. nur bei schönem Wetter; mit Begleitung ab 3, ohne Begleitung ab 8]

 

Bonbon-Museum

Die spannende Reise des Bonbons vom Vorderen Orient bis zur Fabrikproduktion des 20. Jahrhunderts wird in der humorvollen Ausstellung gezeigt. Auch die authentische Ladeneinrichtung des „Oscar Zahn“ kann bewundert werden. 

[Industriestr. 9-11, Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/90 70, Mo-Fr 9-18:30, Sa 9-13:30 Uhr, www.bonbon-museum.de, ab 3]

 

Brezelmuseum

Im Mittelalter galt die Brezel noch als heiliges Gebäck, jetzt gibt es sie an jeder zweiten Straßen­ecke. Das ist aber noch lange kein Grund, sie nicht mehr zu verehren! Bei der neuen Sonderausstellung im Brezelmuseum „Der Brezel neue Kleider“ kommen Laugenfans jeden Alters voll auf ihre Kos­ten.

[Badstr. 8, Erdmannhausen, Tel. 07144/888 25 65, www.brezelmuseum.de, Sa+So 11-17 Uhr, Mo-Fr n. Vereinb., ab 6]

 

Burg Wäscherschloss

Was gibt es Abenteuerlicheres, als hautnah zu erleben, wie Ritter und Burgfräulein gelebt haben? Die Burg Wäscherschloss bietet Führungen, die extra auf kleine Besucher zugeschnitten sind und auf kindgerechte Art und Weise mit vielen interaktiven Elementen und Spielen Geschichte vermitteln. Natürlich darf auch das Verkleiden nicht fehlen – so wird Geschichte greifbar.

[Wäschenbeuren, Tel. 07172/915 21 11, www.burgwaescherschloss.de, 1.5.-31.10.: Do-So+Feiert. 11-17 Uhr, für alle]

 

Entdeckerwelt Bad Urach 

Das Kindererlebniszentrum im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb bietet spielerisch Antworten auf Fragen zur Beziehung von Mensch und Umwelt. Zusätzlich können sich Kinder, ausgerüstet mit einem Tablet und einem Auftrag, zu drei verschiedenen Themen in verschiedenen Zeitaltern auf eine Außentour begeben.

[Bismarckstraße 21, Bad Urach, Tel. 07125/ 94 32 30, Apr-Okt: Mo-Fr 10:30-16, Sa+So 9-17, Nov-Mär: Di-So 10:30-16 Uhr, www.badurach-tourismus.de/Erlebnisse/Entdeckerwelt, ab 7]

 

Europapark

Seit diesem Sommer kann man im brandneuen französischen Themenbereich des Europaparks unser Nachbarland hautnah erleben. Selbstverständlich kommen auch die kleinsten Besucher voll auf ihre Kosten, zum Beispiel in einer der zahlreichen von Märchen inspirierten Attraktionen oder auf dem Abenteuerspielplatz. 

[Europa-Park-Str. 2, Rust, Tel. 07822/77 66 88, www.europapark.de, 24.3.-4.11.: tägl. 9-18, 24.11.-6.1.: tägl. 11-19 Uhr, für alle]

 

MS Experimenta

Käpt’n Blaubär würde es lieben: Ein toller Ausflug und ganz nebenbei noch spannende Experimente durchführen – auf schwimmendem Untergrund! Für alle neugierigen Seeratten ist das Science Center MS Experimenta ein perfekter „Spielplatz”. Es gibt Laborräume, einen Workshop-Bereich und Talentschmieden. In Schulwochen ist Montag bis Samstag nur für angemeldete Gruppen geöffnet.

[Badstr. 45, Heilbronn, Tel. 07131/88 79 50, www.experimenta-heilbronn.de, So, Feiert.+Ferien: 10-19 Uhr, für alle]

 

Falkensteiner Höhle

Die Höhle auf der Schwäbischen Alb ist mit gut fünf Kilometern eine der längsten Höhlen in der Umgebung. Da der Wasserstand in der Höhle sehr schnell ansteigen kann, sollte man einen Besuch gut planen. Aber nicht nur die Höhle beeindruckt Besucher seit jeher – die wunderschöne Landschaft drum herum lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

[Landesstr. L211, Grabenstetten, 07382/387, www.grabenstetten.de, ab 12]

 

Fossilienmuseum Holcim

Das Museum ist der perfekte Anlaufpunkt für kleine Fossilien-Fans und angehende Archäologen. Hier kann man versteinerte Meerestiere aus dem Ölschiefer von Dotternhausen bestaunen und die Erdgeschichte spielerisch kennenlernen. Ein ganz besonderes Highlight ist der große Klopfplatz direkt vor dem Museum.

[Dormettinger Str. 23, Dotternhausen, Tel. 07427/792 11, www.holcim-sued.de, Di-Do 13-17, So+Feiert. 11-17 Uhr, ab 6]

 

Freizeitpark Traumland

Der Märchenwald lädt zum Träumen ein, während die verschiedenen Attraktionen wie die Wildwasserrutsche, das Riesenrad und der Bienenturm nichts für Tagträumer, sondern für hellwache Entdecker sind.  Für die ganz kleinen Gäste gibt es eine Mini-Hüpfburg und ein Mini-Ballhaus. 

[Auf der Bärenhöhle 1, Sonnenbühl, Tel. 07128/21 58, www.freizeitpark-traumland.de, 1.5.-9.9.: tägl. 10-18, 10.9.-4.11: tägl. 10-17 Uhr, ab 12 Monate]

 

Charlottenhöhle (Höhlenerlebniswelt)

Die Tropfsteinhöhle ist mit 587 Metern eine der längsten begehbaren Höhlen auf der Schwäbischen Alb. Grillplätze, eine Geocaching-Tour, ein Wasserspielplatz oder das Jakobswegle laden zu weiteren Erkundungen ein.

[Lonetalstr. 61, Giengen an der Brenz, Tel. 07324/72 96, www.hoehlenerlebniswelt.de, Höhle: 1.4.-31.10.: Mo-Sa 9-11:30+13:30-16:30, So+Feiert. 9-16:30 Uhr, Höhlenhaus: 1.4.-31.10.: tägl. 9-18 Uhr+n. Vereinb., Höhlenschauland: 1. Apr-31. Okt.: tägl. 10-17 Uhr+n. Vereinb., ab 6]

 

Kanu und Stand Up Paddling Waiblingen

Seemannsgarnspinner aufgepasst! In Waiblingen haben Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, beim Kanu fahren oder Stand Up Paddling die Rems auf ganz neue Art und Weise kennenzulernen. Keine Sorge – die großen Bretter beim Stand Up Paddling machen es auch Nachwuchsmatrosen möglich, die Balance zu halten. 

[Winnender Str. 4, Waiblingen Tel. 07171/805 35 50 www.erleben-im-alltag.de, 9.6.-9.9. Sa+So 11 Uhr, für alle]

 

Maislabyrinth Ditzingen

Das Ditzinger Maislabyrinth ist ein absolutes Sommer-Highlight. Der Irrgarten aus meterhohen Maispflanzen eignet sich wunderbar für ein schattiges Abenteuer. Der Aussichtsturm verhilft dann zu etwas mehr Übersicht und beim Mais-Quiz kann man Preise gewinnen.

[Hülben 1, Ditzingen, www.ditzingermaislabyrinth.de, 28.7.-9.9.: So-Fr 11-19, Sa 11-23 Uhr, für alle]

 

Museum Ravensburger

Zwischen Puzzeln, Memory und geliebten Brettspielen kann die Geschichte des Verlags mit dem himmelblauen Dreieck erkundet werden. Das Mitmach-Museum spricht alle Sinne an und lädt nicht nur die Kleinen zum Spielen, Raten, Experimentieren ein und beantwortet Fragen rund um die Entwicklung von Gesellschaftsspielen.

[Marktstr. 26, Ravensburg, Tel. 0751/86 13 77, Okt-Mär: 10-17, Apr-Sep: 10-18 Uhr, www.museum-ravensburger.de, für alle]

 

Nebelhöhle Genkingen

Die Nebelhöhle zählt zu den ältes­ten Höhlen der Schwäbischen Alb. Sie ist der optimale Anlaufpunkt für einen erfrischenden Ausflug. Ein echtes Highlight sind die Schatzsuche und die Märchenführung, die jeweils am 1. Samstag und 1. und 3. Freitag im Monat stattfinden. 

[Gewann Nebelhöhle, Sonnenbühl, Tel. 07128/605, www.hoehlenwelten-sonnenbuehl.de, 24.3.-4.11.: tägl. 9-17:30, Nov+Mär: Sa, So, Feiert.+Herbstferien 9-17 Uhr, ab 6]

 

Neckar Käpt’n

Der Neckar Käpt’n sorgt für waschechtes Piraten-Feeling. Eine tolle Idee für einen schönen Familientag ist beispielsweise Huckleberrys Floßfahrt. Dabei schippert man bei einem leckeren Frühstück ganz entspannt über den Neckar, um gut gesättigt ans Ufer zu winken.

[Anlegestelle Wilhelma, S-Bad Cannstatt, Tel. 0711/54 99 70 60, www.neckar-kaeptn.de, für alle]

 

Olgahöhle Lichtenstein

Wer weiß, was Kalktuffkalotten sind? Rauszufinden ist das in der 1874 von Johann Ziegler entdeckten Olgahöhle. Für solche exotischen Gesteinsformen muss man also nur auf die Schwäbische Alb fahren.

[Olgastr. 31, Honau, Tel. 07129/601 60, www.olgahoehle.de, Apr-Okt: 1. So im Monat, 11-17 Uhr+n. Vereinb., für alle]

 

Riesen-Rutschbahn

Im idyllischen Poppeltal befindet sich die längste Riesen-Rutsche in Süddeutschland. Mit dem Schlepplift wird man auf den Seekopf befördert und kann sich dann den 1.500 Meter langen Hang hinunterstürzen. Viele Kurven und die schöne Landschaft sorgen für den extra Kick.

[Poppeltal 1, Enzklösterle-Poppeltal, Tel. 07085/78 12, www.riesenrutschbahn.de, Di-So, Feiert.+Ferien 10-18:30 Uhr, für alle]

 

Schmuckmuseum Pforzheim

Hier funkeln und glitzern rund 2.000 Exponate und zeigen Schmuckkunst von der Antike bis zur Gegenwart. Am ersten Sonntag im Monat findet eine Schatzsuche für Kinder statt und zwei Mal im Monat können in Schmuck­workshops eigene Unikate hergestellt werden.

[Jahnstr. 42, Pforzheim, Tel. 07231/39 21 26, Di-So+Feiert. 10-17 Uhr, www.schmuckmuseum.de, ab 6]

 

Schönbuch Turm

Bei Herrenberg bie­tet sich eine ganz neue Perspektive auf den Landkreis Böblingen. Der Schönbuchturm beeindruckt nicht nur durch seine Architektur, sondern mit einem Rundum-Panorama über die Wälder des Naturparks und das Schwäbische Streuobstparadies. Von dort kann man Naturfreundehaus, Waldseilgarten oder Damwildgehege als nächs­tes ansteuern.

[P Waldfriedhof/Naturfreundehaus, Herrenberg, Sonnenaufgang bis Einbruch der Dämmerung, www.schoenbuchturm.de, für alle]

 

Schwabenpark

Dem Namen „Der Park für die ganze Familie“ macht man hier alle Ehre: Selbst die kleinsten Besucher kommen voll auf ihre Kos­ten – im Indoor-Funpark, auf der Papageienbahn oder auf dem Disney-Karussell. Für die älteren eignet sich das Riesenrad oder das Kettenkarussell. Wasserratten können sich bei einer Fahrt mit dem Kroko Splash abkühlen. 

[Hofwiesen 11, Kaisersbach, Tel. 07182/93 61 00, www.schwabenpark.de, 24.3.-3.10.: tägl. 9-18, 4.-27.10: Fr-So 10-18, 28.10.-4.11.: 10-17:30 Uhr, für alle]

 

Städtische Museen Esslingen

Wie man auch ohne Navi ans Ziel findet, zeigt die Ausstellung „Von hier nach dort“ im Museum im Schwörhaus. Kinder lernen dabei spielerisch, warum Menschen und Tiere sich auch ohne Hilfsmittel in der großen weiten Welt zurechtzufinden. Und welche Erfindungen es gibt, um die Wegsuche zu erleichtern. 

[Georg-Christian-von-Kessler-Platz 12, Esslingen, Tel. 0711/35 12 33 09, www.museen-esslingen.de, Di-Sa 14-18, So 11-18 Uhr, ab 6]

 

Steiff Museum

Prachtvoll leuchtende Fische und kuschelige Eisbären sind im Steiffmuseum zu finden. Im Streichelzoo kann auf lebensgroßen Elefanten durch exotische Dschungellandschaften geritten und ganz ohne Gefahr ein Löwe gestreichelt werden. Das toppt dann nur noch die weltlängste Schlangenrutsche aus Plüsch. 

[Margarete-Steiff-Platz 1, Giengen an der Brenz, Tel. 07322/13 15 00, Mo-So 10-18 Uhr, www.steiff.com, ab 3]

 

Technik Museum Sinsheim

Das Museum in Sinsheim begeis­tert kleine und große Technikfans gleichermaßen und eignet sich hervorragend als Ferien-Ausflugsziel. Es gibt viel zu entdecken, zum Beispiel die Concorde und zahlreiche historische Lokomotiven. Ein  kindgerechtes Mu­seumsquiz vermittelt Infos zu den Exponaten.

[Museumsplatz, Sinsheim, Tel. 07261/929 90, Mo-Fr 9-18, Sa, So+Feiert. 9-19 Uhr, www.sinsheim.technik-museum.de, ab 4]

 

Tiefer Stollen Aalen

Dieser Stollen ist nicht zum Essen, sondern zum Erkunden da: Mit der Grubenbahn geht’s hinab in die geheimnisvollen Tiefen des Bergwerks. Während der Fahrt erfährt man viele interessante Geschichten rund um den Bergbau in der Region. Danach wird der Stollen auf einem 800 Meter langen Rundgang erkundet. Mit dem Familienpass gibt’s 40 Prozent Ermäßigung.

[Erzhäusle 1, Aalen, Tel. 07961/97 02 80, www.tiefer-stollen.de, 24.3.-4.11.: Di-So+Feiert. 9-12+13-17 Uhr, für alle]

 

Tripsdrill

„Tripsdrill“ – schon der Name klingt nach knisternder Ferienlaune mit dem Waschzuber-Rafting, der Katapult-Achterbahn „Karacho“ oder im Wildparadies. Als Teil des speziellen Sommerferienprogramms lädt die „Exkursion ins Abendrot“ im Wildparadies an den ersten vier Freitagen im August ab 15 Uhr zu besonderen Abenteuern.

[Cleebronn, Tel. 07135/99 93 33, www.tripsdrill.de, 24.3.-9.11. tägl. 9-18 Uhr, für alle]

 

Wildpark Pforzheim

So viel flauschiges Fell und unzählige Öhrchen zum Kraulen! Ein Ausflug zu den über 400 Tieren in den Kinderbauernhof oder den Streichelzoo lohnt sich immer. Weitere Highlights sind Fischotterschaufütterung, Baumhaus, Waldklettergarten und zwei Abenteuerspielplätze. 

[Tiefenbronner Str. 100, Pforzheim Tel. 07231/39 33 28, www.pforzheim.de, tägl. 7-20 Uhr, Streichelzoo+Kinderbauernhof tägl. 7-17 Uhr, für alle]

WEITERLESEN

Im großen Sonderthema FERIEN IN STUTTGART präsentieren wir die schönsten Ideen und besten Adressen für den Ferienspaß mit Kindern in Stuttgart und der Region.

STAUNEN | SCHWIMMEN | TOBEN | AUSFLIEGEN | PLANEN 

Alle Sommer-Highlights für Kinder im LIFT 07/18 ab S. 43

Alle Heute Morgen Diese Woche Wochenende Vorschau

von

Bis