Wie man es sich in den eigenen vier Wänden erträglich macht

Kampf dem Lagerkoller

Alle Veranstaltungen auf Eis gelegt, die Bars und Kneipen haben zu, der soziale Kontakt muss minimiert werden – kein Grund durchzudrehen: Wir zeigen, wie man sich zu Hause sinnvoll beschäftigen kann. Das meiste macht sogar richtig Laune.

Tipps von Björn Springorum

Foto: Ronny Schönebaum

Björn Springorum ist Moderator, LIFT- und Buch-Autor. Wenn er nicht gerade an seinem nächsten Fantasy-Roman schreibt, findet man ihn in der Küche oder auf der Couch.

Früher war es das Schlimmste, wenn ich wieder mal was verbockt und Hausarrest verpasst bekommen habe. In diesen schwierigen Zeiten bin ich fast ein biss-chen froh, weil ich endlich mal die Bücher lesen kann, die sich angesammelt haben. Fake von meinem lieben Kollegen Frank Rudkoffsky zum Beispiel. Oder das Vorabexemplar von Kai Wielands zweitem Buch Zeit der Wildschweine. Kommt hoffentlich rechtzeitig!

Foto: Mitand73

Neben einem Großputz habe ich noch ziemlich viele andere tolle Sachen vor. Rotweinzwiebeln einlegen zum Beispiel: Rotwein mit Zucker aufkochen, haufenweise rote Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, Honig, Thymian und Chili zur Flüssigkeit geben und mit jeder Menge Zeit einkochen lassen, bis sie wunderbar sämig sind. Nebenbei sind die Fenster geputzt, die man bei dieser Geschichte eh geöffnet lassen sollte. Der Rest des Weins wird fachmännisch in den Koch geschüttet.

Solange Netflix nicht wegen Überlastung den Geist aufgibt, kann ich mir dann endlich auch die letzte Staffel von Bo Jack Horseman reinziehen. Cartoons werden nicht besser als dieser hier über den abgehalfterten Ex-TV-Star Bo Jack und seine Psychosen.

...