The Female Company

Foto: Ronny Schönebaum
Neu
Spezielles
NUR ONLINE

450 Mal in ihrem Leben bekommt eine Frau im Durchschnitt ihre Periode. Hochgerechnet sind das knapp 3.500 Tage oder, anders gesagt, zehn Jahre durchgehende Menstruation. Eigentlich sollte man meinen, dass bei diesen Zahlen das Thema Monatsblutung kein Tabu, sondern Normalität ist. Doch davon sind wir selbst im aufgeklärten Deutschland noch weit entfernt. Die Tage haben, Erdbeerwoche, das Baumwollkamel reiten – es scheint fast so, als gäbe es für jede der 450 Blutungen mittlerweile ein beschönigendes Äquivalent. 

Damit muss endlich Schluss sein, finden Sinja Stadelmaier und Ann-Sophie Claus. Die beiden haben vor Kurzem das Startup-Unternehmen „The Female Company“ gegründet und vertreiben stylisch verpackte Tampons in nachhaltiger Bio-Qualität über ein praktisches Abo-Modell. 

„Wir wollen mit unseren Tampons weg vom klassischen Hygieneprodukt, das man sich schamhaft unter der Toilettentüre durchschiebt. Unsere Verpackungen sind cool und frech und greifen das Perioden-Tabu kreativ auf“, erklärt die 26-jährige Ann-Sophie Claus. „Wir wünschen uns, dass unsere Produkte sowohl Frauen als auch Männern die Möglichkeit bieten, sich dem Thema Periode auf einer anderen Ebene zu nähern und unverkrampfter darüber zu sprechen.“ 

Bei einer gemeinsamen Reise durch Indien reifte bei den beiden Freundinnen, die sich an der Universität Hohenheim kennenlernten, der Gedanke zu ihrem Unternehmen: „Zu sehen, wie schlecht die Lage der Frauen in Indien teilweise ist, war krass für uns“, erzählt Stadelmaier. „Während der Periode gilt man dort als unrein und darf nicht berührt werden oder sogar das Haus nicht verlassen.“ 

Für die Tampons wird GOTS-verifizierte Bio-Baumwolle verwendet, die aus Spanien stammt. Doch nicht nur deren Qualität und das Tragegefühl ist den beiden wichtig: Auch der soziale Aspekt und die Stärkung des weiblichen Selbstwertgefühls sind den beiden Stuttgarterinnen ein großes Anliegen: „Für jedes verkaufte Tampon-Abo spenden wir Hygienemittel an Frauen in Stuttgarter Flüchtlingsheimen“, sagt Claus.

Wer sich von den Tampons erst einmal überzeugen möchte, kann online ein kostenloses Testpaket ordern. Anschließend kann eine fesche Desingbox mit 42 Tampons bestellt werden, die je nach Bedarf, alle zwei, drei oder vier Monate mit neuen Tampons aufgefüllt wird. 

Die Tampons werden direkt nach Hause geschickt. „Wir bieten drei unterschiedliche Varianten an – Mini, Normal und Super“,  erklären die Gründerinnen. Je nach Stärke der Blutung kann man sich seine eigene Tampon-Lieferung zusammenstellen.

Dass die beiden auf recycelbare, zertifizierte Bio-Baumwolle für ihre Produkte zurückgreifen, hat neben dem Nachhaltigkeitsaspekt einen triftigen Grund: Herkömmliche Tampons enthalten oft Polyester oder gar Chemikalien, Duftstoffe und Rückstände von Pestiziden, die durch die Vaginalschleimhäute absorbiert werden und nicht auf der Verpackung ausgezeichnet sind. „Unsere Tampons sind komplett frei von chemischen Zusatzstoffen und sogar hypoallergen“, erklärt Claus.

Glücklich sind die beiden Gründerinnen über das Feedback vieler Kundinnen: „Viele Frauen haben uns geschrieben, dass sie sich dank des schön verpackten Pakets zum ersten Mal richtig auf ihre Periode freuen“, berichtet Claus. Genau das sei es, was sie mit ihren Produkten erreichen möchten – das negative Image der Periode in etwas Positives zu verwandeln.

NUR ONLINE
Alle Heute Morgen Diese Woche Wochenende Vorschau

von

Bis