Ray The Collection

Foto: Mareike Fernandes
Stuttgarter Modedesigner
NUR ONLINE

Zartfließende, handbestickte Blusen, handgewebte Schals und wunderschöne Kimonos: In ihrem nachhaltigen Modelabel Ray The Collection vereint die Stuttgarter Designerin Mareike Fernandes opulente, indische Handwerkskunst mit minimalistisch-modernen Schnitten – und unterstützt dabei soziale Projekte in Indien und Stuttgart.

 

LIFT Wie sind Sie auf die Idee gekommen ein eigenes Modelabel zu gründen?

Fernandes Schon vor der Gründung bin ich viele Jahre im Designbereich verschiedener Modemarken tätig gewesen, hatte aber immer schon den Traum von etwas Eigenem. Bei einer Reise durch Indien, der Heimat meines Mannes, habe ich durch Familienkontakte verschiedene Hersteller kennengelernt die nachhaltige Kleidung produzieren und dachte mir, ich probier‘ das jetzt einfach mal mit dem eigenen Label.

 

LIFT Worauf achten Sie bei der Herstellung?

Fernandes Die Qualität und Langlebigkeit unserer Produkte ist uns genauso wichtig wie die Lebensqualität der Menschen die die Kleidung herstellen. Einen Teil der Kollektion produzieren wir beispielsweise in der Manufaktur der Non-Profit-Organisation Saheli Women. Diese unterstützt Frauen dabei sich und ihren Familien, dank fairer Bezahlung eine gesicherte Existenz aufzubauen.

 

LIFT Damit aber noch lange nicht genug, oder?

Fernandes Richtig, denn wir verwenden ausschließlich nachhaltig produzierte Stoffe wie Tencel, Modal und Bio-Baumwolle für die Herstellung der Kleidungsstücke. Die Kimonos bestehen aus sogenannter Peace-Silk, die aus gewaltfreier Seidenzucht gewonnen wird. Wir vermeiden Plastik beim Versand und unsere Namensetiketten werden in der Werkstatt für behinderte Menschen des Rudolph-Sophien-Stifts in Stuttgart gedruckt. Durch die Geburt meiner kleinen Tochter ist mir das Thema „Nachhaltigkeit“ besonders wichtig geworden, da ich mich selbst gefragt habe welche Werte ich ihr vermitteln und vorleben möchte.

 

LIFT Aber auch namenstechnisch hat Ihre Tochter einen großen Einfluss auf das Label gehabt…

Fernandes Das stimmt. Ich habe das Label, entsprechend ihrem zweiten Vornamen ‚Ray‘ genannt, was übersetzt soviel wie Strahl und Licht bedeutet. Das fand ich sehr passend, da wir mit unserer Kollektion einen kleinen Lichtstrahl der Hoffnung aussenden möchten und transparent alle Produktions- und Herstellungsprozesse darlegen. Unsere Kleidung soll eine Geschichte erzählen und dabei zwei Welten zusammenführen.

NUR ONLINE
Alle Heute Morgen Diese Woche Wochenende Vorschau

von

Bis