UMTC Studios

UMTC Studios
Text: AIM
Neu
Streetwear
Ludwigsburg
Kirchstr. 21
Öffnungszeiten Di-Fr 14-19, Sa 11-18 Uhr
Kartenzahlung Keine
Ludwigsburg

Wer durch die Kirchstraße in Ludwigsburg schlendert, steht zwischen altbekannten Modeketten und Dönerläden plötzlich vor einer Boutique, die einzigartig in Deutschland ist: Kürzlich hat der Shop UMTC Studios in der barocken Kreisstadt eröffnet. An den Kleiderstangen hängen Streetwear-Teile, die durch provokante und markante Aufdrucke auffallen und eigentlich so gar nicht in die beschauliche Fußgängerzone passen.

Doch der Standort in der Heimatstadt ist den UMTC-Machern Kai Bechtle und Florian Bless wichtig, selbst wenn sie sich in der deutschen Modelandschaft nur wenig Zuhause fühlen: „Lokale Brands kommen in Deutschland viel zu kurz“, sagt Bechtle, „deshalb habe ich uns lang für die unbeliebteste und am meisten unterschätze Marke im ganzen Land gehalten.“ Schuld daran sei die deutsche Mentalität, anderen gefallen zu wollen, meint Bechtle: „Der Deutsche trägt lieber ein T-Shirt von Nike, weil jeder die Marke kennt und weiß, was das Shirt gekostet hat.“

In Japan, wo UMTC Studios seine größten Erfolge feiert, sei das anders. Dort komme es auf Qualität und Rarität an. „Kleine Labels, die nur wenige Leute kennen und die nur schwer erhältlich sind, sind in Japan sehr beliebt“, sagt Bechtle. Kein Wunder also, dass die japanische Streetwear-Szene total auf die Klamotten aus „South Germany“ abfährt.

Ein japanischer Agent wurde auf der Pariser Fashion Week vor drei Jahren auf das junge Unternehmen aufmerksam. So landete die erste UMTC-Studios-Kollektion, die damals noch in der WG von Bless designt und gedruckt wurde, in einem kleinen Store in Tokio und war in kurzer Zeit ausverkauft. Im Dezember 2016 flogen die beiden erstmals ins Land der aufgehenden Sonne, um ihren eigenen Pop-up-Store zu eröffnen. Heute werden die Klamotten aus Ludwigsburg in fünf ausgewählten Boutiquen in Tokio, Osaka und Kanazawa vertrieben. Ein Office und einen eigenen Store in Tokio kann sich Bechtle gut vorstellen.

Neben ihren japanischen Fans schätzen Bechtle und Bless die zuverlässigen Geschäftsbeziehungen: „In Tokio geht alles viel schneller, weil die Leute ihr Wort halten“, sagt Bless. Während Deals in Berlin immer wieder platzten und in Paris und New York alles sehr oberflächlich sei, werde in Tokio Respekt  großgeschrieben. „Mit reiner Arbeit kommst du da nicht weit, Ehrlichkeit und das Menschliche sind mindestens genauso wichtig“, sind sich die Gründer einig.

Nach Japan zu ziehen, kommt für sie trotzdem nicht in Frage: „Dafür sind wir in Ludwigsburg viel zu happy und dankbar das, was uns diese kleine Stadt ermöglicht hat“, sagt Bechtle.

Also ist in Deutschland doch nicht alles schlecht? „Nein, der Support in Ludwigsburg ist krass “, bestätigt Bless, „die Kids kommen nach der Schule, hängen hier im Laden ab und supporten UMTC, wo sie nur können.“

Auch deshalb haben sich die beiden stets gegen einen Umzug nach Stuttgart entschieden: „Selbst wenn das umsatztechnisch für uns wesentlich besser gewesen wäre, sind die Leute, die uns von Tag eins an unterstützt haben, stolz darauf, dass wir hier geblieben sind.“

Auch die Produktion findet zum Großteil in Ludwigsburg statt. Modedesignerin Lea Wennberg schneidert die Stücke selbst, bevor sie mit Florian Bless’ Designs bedruckt werden. Made in Germany heißt es auf den Etiketten, „nein, made in Ludwigsburg“, sagt Bechtle. 

Kirchstr. 21
Ludwigsburg
...