LIFT hat getestet

Gian Paolo e Marco

Gian Paolo e Marco
Text: Petra Xayaphoum, Foto; Ronny Schönebaum
Szeneläden
Stuttgart-Mitte
Steinstr. 2
Öffnungszeiten tägl. ab 9 Uhr
Rathaus

Love and hate – damit bringt man die Gefühle der Stuttgarter Szene gegenüber der Tatti-Bar-Posse auf den Punkt. Zu schicki, zu teuer, zu abgehoben, zu dies, zu das und am Ende hocken sie dann doch wieder alle auf der Tatti-Terrasse, wenn Igor auflegt.

Da ist es nur konsequent, dass der neue Laden direkt gegenüber noch schickier, noch teurer und noch abgehobener ist und sich halb Stuttgart das Maul darüber zerreißt, nur, um noch am selben Abend Selfies in dieser absolut atemberaubenden Design-Location auf Insta zu posten – Props an dieser Stelle an den Stuttgarter Designer Iassen Markov.

Aber auch am Rest gibt’s bei unserem Besuch im neuen Gian Paolo e Marco nicht viel abzuhaten: Wir werden sofort sympathisch bedient und mit „Gian Paolo e Marco Spritz“ mit Contratto (dem besseren Aperol, € 8,50) sowie einem Glas fruchtig-mineralischen Weißburgunder von der Cantina Terlan (0,2 l, € 8,-) versorgt.

Aus der kleinen Küche kommen dann nacheinander eine große gebackene Artischocke (€ 12,-), zu der eine köstliche Vinaigrette gereicht wird, eine fruchtig-cremige Parmigiana (€ 12,-) und bretonische Jahrgangssardinen in Butter (€ 10,-). Einziger Stilbruch: das überaus deutsche Brot dazu. Ein Ciabatta hätte besser gepasst. Man findet immer einen Grund zu haten.

Good to know Bald soll's auch Pulpo geben.

Essen & Trinken ●●●●●
Service ●●●●
Ambiente ●●●●●

 

● dürftig      ●● geht so      ●●● solide     ●●●● super     ●●●●● besser geht’s nicht
Dieser Gastrotest ist aus LIFT 11/21

Steinstr. 2
Stuttgart
...