LIFT hat getestet

Spelunke

Spelunke
Text: Petra Xayaphoum, Foto: Ronny Schönebaum
Neu
Schwäbisch
Stuttgart-Wangen
Wolfeggstr. 2
Öffnungszeiten Mi-Sa 17-23, So 11-15+17-23 Uhr
Wangen Marktplatz

Es passiert nicht alle Tage, dass in Wangen mal was cooles Neues eröffnet. Auch bei der Spelunke, die in die ehemalige Wangener Besahex eingezogen ist, erkennt man nicht auf den ersten Blick, dass man in der neuen Kneipe des jungen Gastro-Teams weilt, unter dessen Fuchtel auch das Sale e Pepe in Lubu sowie die Trattoria 1888 in Untertürkheim stehen: Das Holz-Interieur ist unverändert, den unprätentiösen Wangen-Vibe hat man mit dem Tiefstapler-Namen auch gut umgesetzt. Der zweite Blick zeigt aber: Die Kitschdeko wurde eliminiert und durch hippe Elemente wie Leuchter aus alten Weinflaschen ersetzt. Hallo, neue Urigkeit!

Was ins Glas kommt, erfreut uns ebenso sehr: Die regionale Weinkarte offeriert die swabian Top of the Pops vom Weingut Schnaitmann bis Jürgen Ellwanger. Wir entscheiden uns für den Bio-Spätburgunder „Stubensandstein“ vom Karl-Haidle-Weingut (0,75 l, € 29,-), der fruchtig-beeriges Aroma mit rauchiger Würze vereint und perfekt zur üppigen Vesperplatte (€ 14,-) passt. Leider geht ausgerechnet jetzt in der Küche das Brot dazu aus. Upsi.

Das Wiener Schnitzel mit den wohl besten Bratkartoffeln der Welt kostet schmale 15 Euro und ist außen knusprig und innen zart. Köstliche Linsen und Spätzle mit Saitenwürstchen landen für zwölf Taler auf unserem Teller. Einziges Manko: Das Gemüse in den Linsen hätten wir feiner geschnippelt.

Good to know Das Wasser kommt von Viva con Agua.

Essen ●●●●
Service ●●●●
Ambiente ●●●●

 

● dürftig      ●● geht so      ●●● solide     ●●●● super     ●●●●● besser geht’s nicht
Dieser Gastrotest ist aus LIFT 01/22

Wolfeggstr. 2
Stuttgart
...