LIFT hat getestet

Rothaus im Gerber

Foto: Ronny Schönebaum
Gutbürgerlich
Stuttgart-Mitte
Sophienstr. 21
Öffnungszeiten Mo-Fr 11-22, Sa 9-0 Uhr
Österreichischer Platz

Also, ein Brauhaus ist das wirklich nicht. Will es aber auch gar nicht sein. Stattdessen sagt das äußerst geräumige Rothaus im Gerber mit hochwertiger Architektur, betont modernem Design und einer eklatanten Absenz von rustikalem Kitsch den klassischen Brauhäusern der Stadt den Kampf an.

Wo anderswo Tonkrüge, dunkles Holz und Schwaben-Memorabilia dominieren, präsentiert sich die Badische Staatsbrauerei im Erdgeschoss des Einkaufzentrums Gerber aufgeräumt und modern. Hochwertiges Holz in Zapfenoptik, verschwimmende Zonen zwischen Restaurant, Bar und Lounge, ein flinkes und gut aufgelegtes Personal – und eine Küche, die die typischen Brau-hausgerichte alt aussehen lässt.

Das handgeschnittene Tatar vom Weiderind (€ 15,90) ist voller Geschmack, als Mousse gibt es Essiggurken und Kapern, dazu ein Wachtelei. Die zweite Vorspeise, Zweierlei von der Schwarzwaldforelle (€ 13,90), macht ebenfalls Hoffnung auf die Hauptspeisen. Zwar sind die Schweinebäckchen (€ 14,90) nur lauwarm, ansonsten aber wunderbar zart, mit kräftiger Soße und stückigem Kartoffelbrei.

Alles richtig macht das Schwarzwald-Brisket (€ 16,90), lang geräucherte Ochsenbrust mit herrlich knackigem Rotkraut und Pommes. Dazu schmeckt, Brauhaus hin oder her, das Rothaus-Bier. Unter anderem laufen hier das klassische Pils oder das Maidle vom Fass (0,5 l, € 4,30), abgerundet von einem schön vanilligen Schwarzwald-Rum (€ 8,-) oder einem milden Schwarzwald-Whisky für 8,90 Euro. Wenn das kein Brauhaus ist, dann mögen wir keine Brauhäuser. 

ESSEN 4/5
SERVICE 4/5
AMBIENTE 3/5

 

Sophienstr. 21
Stuttgart
...