LIFT hat getestet

Plenum

Plenum
Edel
70173 Stuttgart-Mitte
Konrad-Adenauer-Str. 3
0711/30 00 00 16
Öffnungszeiten Mo-Do 11-23, Fr+Sa 11-0:30, So 11-22 Uhr
Küche tägl. 12-22 Uhr
Preisspanne € 12,90-24,90
Kartenzahlung Alle
Charlottenplatz

Die Aussicht vom Plenum auf die Stuttgarter Oper wird mal eine Milliarde Euro wert sein. So gesehen war’s eine gute Investition, die der neue Pächter des Restaurants im Landtag, Milos Vujicic, da gemacht hat. Bis 2030 (wenn alles nach Plan läuft, hahaha) ist’s noch lang hin, solang muss der Ausblick auf das alte Opernhaus genügen.

Ist aber auch schon schön, finden wir, und lassen uns an einem der First-Row-Tische nieder: dicke Stofftischdecken, kein Chichi, dafür schlichte Eleganz. In Nullkommanichts stehen Wasser (0,75 l, € 6,50) und ein Spätbur-gunder vom Weingut Mayerle (0,2 l, € 6,90) auf dem Tisch. Vujicic weiß, wie’s geht, das hat er schon  im Schloss Filseck bewiesen.

Fürs Plenum hat er sich Maik Beier, den ehemaligen Souschef vom Goldenen Adler in die Küche geholt. Und der macht unerhört gute Barbarie-Entenbrust an Rotkohl, Maronen und Brezelknödeln (€ 24,50), zarten gegrillten Oktopus mit Chorizo-Bohnenragout und Passepierrepesto (€ 14,90) und hat im Goldenen Adler das Wiener-Schnitzel-Braten (€ 17,90) perfektioniert. Mund auf, Hut ab.

Als Magenschließer darf’s noch eine französische Käseauswahl (€ 12,50) mit Bleu d’Auvergne und Epoisses sein, dann ist gut. Sehr gut sogar.

Good to know Auf der Theaterkarte findet man Kleinigkeiten bis spätabends.

Essen ●●●●●
Service ●●●●●
Ambiente ●●●●

 

● dürftig      ●● geht so      ●●● solide     ●●●● super     ●●●●● besser geht’s nicht

Angebote für Kinder: Kinderkarte

Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart
...