LIFT hat getestet

Earl Eberhard

Earl Eberhard
Text: Petra Xayaphoum, Foto: Ronny Schönebaum
Abholung/Lieferung Neu
Cafés
Stuttgart-Mitte
Nesenbachstr. 52
0711/50 49 44 47
Öffnungszeiten tägl. 11-22 Uhr

Pinke Rosenwände für instagram-mable Gastros zu verkaufen muss ein lukratives Geschäft sein, wenn man sich so in den neuen Locations im Kessel umschaut. So auch hier: Vom Jahrzehnte lang als solides Oma-Café bekannten Café Graf Eberhard ist nicht mehr viel übrig. Das neue Earl Eberhard setzt jetzt auf die Generation Selfie. Und Flower Power überall.

Die große Auswahl an Kuchen und Torten ist aber geblieben. Gute Entscheidung, denn der Birne-Mohn-Kuchen (€ 4,50) haut uns um. Mit Mürbeteig in der Spring-Form gebacken und nicht, wie in der schlesischen Tradition im Hefeteig gerollt, ist er nicht zu süß, ja sogar fruchtig.

Der neuen trendy Ausrichtung entsprechend hat man die Karte aber erweitert: Es gibt nun auch Salate, Bowls und Pinsas. Die Pinsa Prosciutto di Parma mit Rucola, Parmaschinken und Parmesan (€ 12,50) ist reichlich belegt und knusprig gebacken, dasselbe gilt auch für die Margherita (€ 9,50).

Was uns aber wirklich überrascht: der Caesar Salad (€ 8,90). Selbstgemachte Croûtons, verschiedene Blattsalate, pikante Hähnchenbruststreifen und ein Hausdressing, statt dem traditionell-schweren Caesar-Dressing, bringen dem Earl dicke Pluspunkte.

Good to know Bis aufs Dressing wird alles in Papp-Verpackungen geliefert.

Essen ●●●●
Lieferservice ●●●●
Verpackung ●●●●

 

● dürftig      ●● geht so      ●●● solide     ●●●● super     ●●●●● besser geht’s nicht
Dieser Gastrotest ist aus LIFT 06/21

Nesenbachstr. 52
Stuttgart
...