LIFT hat getestet

Jack’s Living Room

Jack’s Living Room
Foto: Ronny Schönebaum
Neu
Bars
Stuttgart-Mitte
Kernerplatz 9
Öffnungszeiten Mo-Do 17-1, Fr+Sa 17-3, So 15-1 Uhr, ab Mai: tägl. ab 11 Uhr

Bislang kannte man Ioannis Chronakis nur als den Mann mit dem Messer: In der – höhö – Hackstraße im Stuttgarter Osten betreibt er den Barbershop Jack the Ripper. Nun hat Jack ein Wohnzimmer bekommen: Die ehemalige Wullestaffel am Kernerplatz hat er in eine Bar verwandelt.

Entlang der mit Blattgold verzierten Wände steht die Spirituosen-Sammlung, aus der man sich  einfach bedienen kann. Die Roaring Twenties waren nicht nur Wanddeko-Inspiration – auch die Männer hinterm Tresen sehen aus, als hätten sie schon die Prohibition miterlebt.

Die plüschigen Sofas in Jacks Wohnzimmer sind bereits mit breitbeinigen Herren besetzt, die an dicken Zigarren saugen. Wir nehmen an der Bar Platz und ziehen zwei selten gesehene Ginsorten aus dem Regal, die wir mit Tonic mixen: Tanqueray 10 (€ 11,50) und Ophir (€ 10,50). Letzterer wird in der G&J Greenall Distillery von der ersten weiblichen Master Gin Distillerin Joanne Moore zusammengeführt und ist nach der Gewürzregion benannt.

Wein gibt’s kein’n, dafür noch immer Bier (0,3 l, € 3,50). Und was wären wir für miese Gäste einer Whiskey-Bar, ohne wenigstens einen zu probieren? Wir vertrauen der Empfehlung des Chefs, stecken die Nasen erwartungsvoll in ein Glas Blended Irish Whiskey der Dubliner Brennerei Roe & Co (2 cl, € 4,-) und werden von fruchtiger Süße und Zimt überwältigt.

Hinter uns wird derweil live über Jimi Hendrix’ „And the Wind cries Mary“ improvisiert. Thanks for sharing, Jack!

■ ■ ■ ■ DRINKS
■ ■ ■ ■ SERVICE
■ ■ ■ ■ AMBIENTE

Kernerplatz 9
Stuttgart
...