Ferien in Stuttgart

Im großen Sonderthema FERIEN IN STUTTGART präsentieren wir die schönsten Ideen und besten Adressen für den Ferienspaß mit Kindern in Stuttgart und der Region.

SCHWIMMEN | TOBEN | STAUNEN  | SPIELEN | AUSFLIEGEN | PLANEN 


Alle Sommer-Highlights für Kinder im aktuellen LIFT 07/17 ab S. 40

AUSFLIEGEN

Foto: Ronny Schönebaum

„Hihi, das kitzelt!“ quietscht Mizzi. Umringt von einer Herde Damwild steht die Vierjährige auf einer Lichtung im Wildparadies Tripsdrill und füttert vorsichtig einen Hirsch. In der Ferne heulen die Wölfe. Gleich ist Fütterungsrunde!

Auf dem Weg zum Gehege tobt sich Mizzi ein bisschen aus: Erst den Hügel zur Wildsauschenke erklimmen, dann die Treppe runter und schon ist man bei Luchs, Braunbär, Wildkatze und Wolf angelangt. Eifrig spricht ein Tierpfleger über die Bewohner vom Wildparadies und wirft Futter in die Gehege.

Für die Braunbären gibt es heute Ananas und Mango. „Hä?“ fragt Mizzi. „Die essen doch eigentlich Fleisch?“ Doch Braunbären sind Allesfresser – „so wie wir Menschen auch,“ erklärt der Pfleger. Gutes Stichwort, findet Mizzi. Zeit für eine Mittagspause! Die findet bei der beeindruckenden Flugshow statt. Seeadler und Rotmilane sausen durch die Luft und kommen den Besuchern so nah, dass sie die Köpfe einziehen. Nach so viel Aufregung, geht’s zur Kuschelrunde ins Ziegengehege: „Die Ziege mag mich“, freut sich die Vierjährige.

Besonders süß findet sie die Jungtiere, die durch den Matsch flitzen. „Die sind ja wie Staubsauger“, kommentiert die Kleine. Einmal Futter ins Gehege geworfen und schwuppdiwupp ist alles weg. Plötzlich hört man ein lautes Brummen. Die Braunbären kommen. „Die sind bestimmt noch weicher als meine Teddys,“ überlegt sie.

Von Müdigkeit ist bei Mizzi nach all den Abenteuern noch nichts zu merken: „Ein Spiiiiielplatz“, jauchzt sie und erklimmt ein großes Klettergerüst. Auf dem Weg zum Ausgang kommt sie noch an Waldvögeln, Rotwild, Yaks und dem Barfußpfad vorbei.

Ja, in den Ferien kann man in Tripsdrill viel erleben: Jeden Freitag im August gehen Naturfreunde im Wildparadies auf „Exkursion ins Abendrot“ und unter dem Motto „Langer Sommer-Samstag“ können Besucher am 12., 19. und 26. August bis 20 Uhr im Erlebnispark und Wildparadies Spaß haben. Ein fulminantes Feuerwerk gibt’s dann bei den Pyro Games am 5. August.

Jannika Kämmerling

 

TRIPSDRILL [tägl. 9-18 Uhr, Cleebronn, www.tripsdrill.de, für alle]

AUTO&TECHNIK MUSEUM

Hier locken über 3000 Exponate aller Epochen – und sogar das Innere der überschalljets Concorde und Tupoley TU 144 warten darauf, erkundet zu werden. Für rasende Herzen sorgen das IMAX 3D Laser 4k-Kino und die riesige Rutsche auf dem Gelände, die aus einem echten Flugzeug heraus startet.

[Museumsplatz, Sinsheim, Tel. 07261/929 90, Mo-Fr 9-18, Sa, So+Feiert. 9-19 Uhr, www.speyer.technik-museum.de, ab 4]

 

BARFUSSPARK

Hier gehen die Sinne auf Erlebnistour: Die 2,4 Kilometer lange Strecke darf ganz ohne Schuhwerk gelaufen und erkundet werden. Doch kalte Steine, warmes Holz und Lehm machen den Pfad nicht nur für die Füße zum Erlebnis, auch die Gesundheit profitiert: Barfußlaufen wirkt etwa schwachen Abwehrkräften entgegen.

[Silberwaldstr. 22, Dornstetten-Hallwangen, Tel. 07443/96 20 30, www.barfusspark.de, tägl. 9-20 Uhr, ab 2]

 

BÄRENHÖHLE

Auf der Suche nach einem schattigen Plätzchen? Mit ihren 8-10 Grad ist die berühmte Tropfsteinhöhle ein angenehm kühles Sommer-Ausflugsziel. Ihren Namen verdankt sie übrigens den etlichen dort gefundenen Bärenskeletten, von denen man auch heute noch ein vollständiges vor Ort bestaunen kann.

[Gewann Bärenhöhle, Sonnenbühl-Erpfingen, Tel. 07128/635, www.hoehlenwelten-sonnenbuehl.de, tägl. 9-17:30 Uhr, ab 6]

 

BOBBAHN DONNSTETTEN

Hier stehen Adrenalin und Kribbeln im Bauch auf dem Programm. Also rauf auf den Schlitten und mit bis zu 40 Sachen die 1160 Meter Bobbahnstrecke ins Tal runterdüsen. Das Bungee-Trampolin sorgt für zusätzlichen Spaß. Wem das zu viel wird, der darf sich ein Päuschen auf Terrasse gönnen.

[Böhringer Str. 18, Römerstein, Tel. 07382/ 60 9, www.bobbahn-donnstetten.de, Mi-Fr 13-18, Sa+ So 10-18 Uhr, mit Begleitung ab 3, ohne Begleitung ab 8]

 

FOSSILIENMUSEUM HOLCIM

Ein Traum für kleine Hobby-Archäologen: Hier kann man 180 Millionen Jahre alte Ölschiefer- Fossilien bestaunen oder selbst entdecken. Auf dem großen Klopfplatz darf fleißig nach Fossilien gebuddelt werden.

[Dormettingerstr. 23, Dotternhausen, 07427/ 792 11, www.holcim-sued.de, Di-Do 13- 17, So+Feiert. 11-17 Uhr]

 

KANU- UND STAND-UP-PADDLING WAIBLINGEN

Balance auf den dünnen Boards der Stand- Up-Paddler zu halten, scheint schwierig. Vom ersten Eindruck sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Hat man einmal den Dreh raus, kann man auf den Brettern die Stadt Waiblingen aus einem anderen Blickwinkel erkunden. Und wer sich doch nicht rantraut, der kann die Tour auch im Kanu abfahren.

[Winnender Str. 4, Waiblingen Tel. 07176/45 25 11, www.erleben-im-alltag.de]

 

FREIZEITPARK TRAUMLAND

In diesem Park steht ein straffes Programm an: Nach einem Spaziergang durch den Märchenwald, inklusive Abstecher ins verrückte Waldhaus, schwingt man sich auf fahrende Raupen und Marienkäfer. Dann geht es mit dem Ballon-Karussel hoch hinaus, ehe man sich auf der gemütlichen Picknickwiese ein Päuschen gönnt.

[Auf der Bärenhöhle 1, Sonnenbühl, 07128/21 58, www.freizeitpark-traumland.de, tägl. 9:30-18 Uhr, ab 1]

 

HÖHLENERLEBNISWELT (CHARLOTTENHÖHLE)

Das Tropfsteinparadies lädt Abenteurer und Wissenshungrige ein, die Erdgeschichte einmal hautnah zu erleben. Ein anschließender Abstecher ins Höhlenschauland- Erlebnismuseum verspricht unterhaltsame Wissensvermittlung dank modernster Ausstellungstechnik und verblüffenden Inszenierungen.

[Lonetalstr. 61, Giengen-Hürben, Tel. 07324/ 72 96, www.hoehlenerlebniswelt.de, Höhle: Mo-Sa 9-11:30+13:30-16:30, So+ Feiert. 9-16:30 Uhr, ab 6]

 

NECKAR KÄPT’N

Ahoi! Als kleiner Pirat oder Entdecker über den Neckar schippern – Die Schiffe des Neckar Käpt’n machen aus Landratten echte Matrosen. Mit ein bisschen Fantasie wird das Binnenschiff zum Ungeheuer und die Ausflügler zu gefährlichen Kannibalen. Spannend wird es, wenn das Boot in der Schleuse wie von Zauberhand zuerst absinkt und dann wieder nach oben treibt.

[Bootsanlegestelle Wilhelma, S-Bad Cannstatt, Tel. 0711/54 99 70 60, www.neckar-kaeptn.de]

Alle Heute Morgen Diese Woche Wochenende Vorschau

von

Bis