WEISSER OCHSE

Foto: Ronny Schönebaum
Neu
Kirchheim/Teck
Öffnungszeiten Do-Mo 18-0 Uhr

Nach Jahren der Wanderschaft durch Zwei- oder Drei-Sterne-Läden erfüllten sich Christian Bez und Vittorio Capezzuto mit der Schmiede in Kirchheim/Teck den Traum vom eigenen Laden. Nun sind sie im Weißen Ochsen ein Stück die Straße hinunter tätig. Und setzen ihre hochwertige Linie fort.

Kurz nach unserer Ankunft verlieben wir uns in die strahlende Servicefee. Bei offengelegten Steinwänden, altem Gebälk und Designer-Lampen wurde hier gekonnt Tradition mit Moderne vermählt. Auf dem Teller geht’s ähnlich zu. Die zartschmelzende Gänseleber (€ 18,80) wird von Kirschragout und Belugalinsen flankiert, der süße Sauternes (0,1 l, € 8,60) dazu ist eine gute Wahl.

Als „Aquarium der Köstlichkeiten“ angekündigt, machen wir uns über die Bouillabaisse (€ 12,80) her: Jakobsmuschel, Riesengarnele, Filet im kräutrigen Sud, dazu Brot mit Knoblauchsoße. Kleinere Abstriche beim Rotbarschfilet (€ 26,80) sind der etwas blassen Pasta zuzuschreiben. Fisch, Fenchel und Balsamicoschaum sind aber ausgezeichnet, der Riesling aus dem Rheingau (0,1 l, € 5,20) schön knackig. Und was das Rinderfilet Rossini (€ 29,70) angeht... Zarter und geschmacksintensiver kann es kaum schmecken, fein getrüffelt ist es obendrein, getoppt von einem Stück Gänseleber, auf einem superben Kartoffelrösti.

Das Walnussparfait (€ 10,60) bekommen wir ebenfalls – obwohl es nur im Menü zu haben ist. Flexibel sind sie also auch noch, hier im Weißen Ochsen.

■ ■ ■ ■ ESSEN

■ ■ ■ ■ AMBIENTE

■ ■ ■ ■ ■ SERVICE

Alleenstr. 102
Kirchheim/Teck
Alle Heute Morgen Diese Woche Wochenende Vorschau

von

Bis